Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gleichgeschlechtliche ehe mit einer thai


20.11.2015 18:08 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch


Zusammenfassung: Keine Visumspflicht bei erneuter Einreise nach Deutschland für Ausländer aus Drittstaat, der mit Deutschem verheiratet ist.


nächstes jahr würde ich gerne meine freundin aus thailand heiraten. wir brauchen kein jahresvisum danach für deutschland sondern sie würde mit einem touristenvisum einreisen, wir würden dann, da alle papiere da sind, in Deutschland oder in Dänemark heiraten. Nach den drei monaten würden wir zusammen nach thailand reisen und 2 monate später wieder zurück nach deutschland für ca 5 monate. Dieser wechsel würde in dem rhytmus weitergehen.
meine frage lautet kann sie ein visum beantragen in thailand da sie ja verheiratet ist und muss nicht die drei monate in Thailand bleiben um wieder ausreisen zu können. was wäre da möglich?
mfg
Sehr geehrter Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen gerne verbindlich wie folgt beantworten:

Ihr zukünftige Partnerin wird in Thailand keine Wartefrist von drei Monaten berücksichtigen müssen, sondern bereits - wie von Ihnen gewünscht - nach zwei Monaten mit Ihnen erneut nach Deutschland zurückreisen können.
Entscheidende Voraussetzung dafür ist, dass sie über eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung verfügt.
Sobald Sie miteinander verpartnert sind, hat sie ein Recht darauf, eine solche Aufenthaltserlaubnis zu erhalten, sie muss diese allerdings bei der für Ihren gemeinsamen Wohnort zuständigen Stadt- oder Kreisverwaltung beantragen, da sie nicht automatisch verliehen wird. Mit dieser Erlaubnis wird Ihre Partnerin dann nicht mehr wie eine Touristin behandelt.

Bitte bedenken Sie unabhängig davon, dass Sie - unabhängig von den bereits vorliegenden Papieren - in jedem Fall ein Heiratsvisum beantragt, wenn sie nach Deutschland einreist. Ausländer, die mit einem Touristen- oder Studentenvisum eingereist sind, dürfen in Deutschland nicht heiraten.

In allen Fragen zu den behördlichen Abläufen können Sie sich selbstverständlich auch an die thailändische Botschaft wenden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER