Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entsorgung von persönlichen Gegenständen durch ehemaligen Arbeitgeber

13.05.2022 15:47 |
Preis: 60,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Nach Aufkündigung des Arbeitsverhältnisses zwischen dem Arbeitgeber und mir, entsorgte dieser, die von mir sich nach wie vor am Arbeitsplatz befindenden persönlichen Gegenstände (Arbeitsbekleidung, Schuhe, Hose, Proteinpulver). Voran ging eine Textnachricht auf WhatsApp, ich solle diese persönlich innerhalb von zehn Tagen abholen, andernfalls würden diese "weggeschmissen" werden. Ich reagierte erst später (nach Ablauf der vom Arbeitgeber gesetzten Frist) auf besagte Nachricht und musste dann feststellen, dass meine Sachen tatsächlich entsorgt wurden und dass ich diese gar nicht erst dort hätten aufbewahren werden dürfen, laut Arbeitgeber. Des Weiteren seien die Sachen von mir in voller Absicht dort zurückgelassen worden.
Mir stellt sich nun die Frage, wie ich gegen meinen ehemaligen Arbeitgeber vorgehen kann.

13.05.2022 | 16:13

Antwort

von


(1507)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

die Vorgehensweise des ehemaligen Arbeitgebers war nicht korrekt, er durfte Ihre persönlichen Sáchen nicht entsorgen, auch nicht nach entsprechender Androhung. Was er hätte dürfen, wäre eine Einlagerung auf Ihre Kosten.
Denn grundsätzlich sind auch Sie verpflichtet, nach beendetem Arbeitsverhältnis Ihre persönlichen Sachen dort zeitnah abzuholen.

Durch die Vernichtung Ihres Eigentums ist Ihnen ein Schaden entstanden, den der ehemalige Arbeitgeber Ihnen zu ersetzen hat. Maßgebend ist der von Ihnen darzulegende und nachzuweisende Zeitwert der Sachen.

Zuständig für den Fall einer notwendigen gerichtlichen Auseinandersetzung ist das Arbeitsgericht, bei dem es in 1. Instanz keine Kostenerstattungspflicht gibt. Jepe Partei trägt also ihre eigenen Kosten, insbesondere etwaige Anwaltskosten selber unabhängig vom Ausgang des Verfahrens.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1507)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Info. Dass hier die Rechtslage nicht ganz eindeutig ist, liegt natürlich an den Umständen des Falls. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die hilfreiche und verständnisvolle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER