Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einfuhr von SM-DVD´s aus dem Ausland nach BRD

| 03.03.2006 20:10 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Wenn ich als Privatperson über den Versandhandel sogenannte SM-DVD´s für meinen Privatgebrauch aus dem Ausland in kleiner Stückzahl (z.B. 4 DVD) einführe, mache ich mich dann strafbar?
Bei diesen SM-DVD´s handelt es sich klar um sogenanntes "gewaltpornographisches" Material nach § 184a StGB: Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften , was z.B.in den Niederlanden normal vertrieben wird.

Ist auch hier die Entscheidung des OLG Hamm (<a href="http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=2%20Ss%201291/99" target="_blank" class="djo_link" title="OLG Hamm, 22.03.2000 - 2 Ss 1291/99: Einfuhr pornographischer Schriften im Wege des Versandhand...">2 Ss 1291/99</a>) anzuwenden, die sich auf Videofilme "einfach" pornographischen Inhalts bezieht. Nach § 184a StGB: Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften macht sich doch nur der Versender strafbar?

Bitte um Ihren Rat. Wäre mit einer Strafanzeige zu rechnen? Wie wären die Konsequenzen bei bisher tadelloser Lebensführung?
Die Frage ist rein hypothetisch, es liegt kein realer Fall vor.

Die Strafbarkeit der Einfuhr der im Versandhandel bezogenen Videos ergibt sich aus § 184 StGB: Verbreitung pornographischer Schriften ("Wer ... im Wege des Versndhandels einzuführen unternimmt"), bei dem von Ihnen geschilderten Inhalt der Videos darüber hinaus wahrscheinlich auch aus § 184 StGB: Verbreitung pornographischer Schriften (in der Fallalternative des Bezugs). Das Strafmaß beträgt in diesem Fall Freiheitsstrafe bis drei Jahre.

Sie sollten es daher bei den "hypothetischen" Überlegungen belassen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 03.03.2006 | 20:35

Danke für Ihre Antwort!

Zu Ihrem Hinweis auf § 184 StGB: Verbreitung pornographischer Schriften
Dort heißt es doch: "um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Nummern 1 oder 2 zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen."

Da eine Verbreitung oder öffentliche Ausstellung etc. nicht vorliegt, ist § 184 StGB: Verbreitung pornographischer Schriften doch nicht zutreffend.
Deshalb müßte doch auch hier die Entscheidung des OLG Hamm (<a href="http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=2%20Ss%201291/99" target="_blank" class="djo_link" title="OLG Hamm, 22.03.2000 - 2 Ss 1291/99: Einfuhr pornographischer Schriften im Wege des Versandhand...">2 Ss 1291/99</a>) anzuwenden sein.

Danke.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.03.2006 | 11:01

Die von Ihnen zitierte Entscheidung des OLG Hamm bezog sich ausdrücklich nur auf "einfache" Pornografie, in Ihrem Fall handelt es sich nach Ihrer Schilderung jedoch um gewaltpornografische Filme. Daher kann ich meine Einschätzung nur wiederholen, den Bezug dieser DVD´s im Wege des Versandhandels lieber zu unterlassen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

das war die einzig richtige antwort, ich werde das auf jeden fall beherzigen, für die klare ansage bin ich daher sehr dankbar; allerdings verstehe ich das recht nicht, denn die dvds kann ich auch in der brd legal kaufen, nur zu einem viel höheren preis...

"