Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brennholzlagerung an der Grundstücksgrenze

24. November 2022 20:49 |
Preis: 60,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


Hallo zusammen,
Ich habe an meiner Grundstücksgrenze Brennholz zum trocknen für die nächste Heizperiode getapelt. Lagerplatz ist gepflastert. Die Länge beträgt ca 12m und vergangene Periode habe ich das Holz 2m hoch gestapelt, und das in 2 Reihen. Das hatte sich seinerzeit so ergeben. Der Förster wollte mir nur alles oder nix verkaufen. Hat auch für fast 3 Jahre gelangt. Nachbar hat stress gemacht, weil seine Erdbeeren und anderes Gemüse nun keine Morgensonne mehr bekommt. Ok, ich bin nun ca 0,7m von der Grenze zurück geblieben und staple nun auf 1,5m Höhe. Auch in 2 Reihen, da ich eine etwas kleinere Menge vom Forst bekommen habe. Nun macht er wieder Stress. Nachbar will mir meine Lagerhöhe auf einen Meter Höhe diktieren und redet was von Gesetze usw. Daraufhin habe ich entgegnet, das ich beabsichtige, an der Grundstücksgrenze ein Carport zu errichten und davor dann mein Wohnmobil parke. Dann haben wir eine Höhe von ca 2,5m.
Alternativ ist ja auch ein Holzflechtzaun als Sichtschutz zu seinem Grundstück auch eine Möglichkeit. So weit mir bekannt ist, darf dieser in Hessen 1,7 bis 1,9m hoch sein, und muss ca 0,5m von der Grenze entfernt errichtet werden. Darf ich denn hinter dem Zaun dann nicht auf Zaunhöhe stapeln?

24. November 2022 | 22:24

Antwort

von


(1183)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

lassen Sie mich Ihre Frage wie folgt beantworten.
Entschuldigen Sie die Paragraphen. Den Text können Sie auch ohne diese lesen.

1.
Ein Lagerplatz ist eine bauliche Anlage im Sinne der Hessischen Bauordnung (§ 2 Abs. 2 S. 3 Nr. 2 BauO).

Zunächst ist geregelt:
"Vor den oberirdischen Außenwänden von Gebäuden sind Flächen von oberirdischen Gebäuden freizuhalten (Abstandsflächen)." (§ 6 Abs. 1 S. 1 BauO)

Die Aufschichtungen sind kein Gebäude. Gemäß § 6 Abs. 8 S. 1 BauO gelten Abstandsflächen auch für "Anlagen, von denen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehen".

Die Tiefe der Abstandfläche beträgt 0,4 H (§ 6 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 BauO), mindestens jedoch 3 m (§ 6 Abs. 5 S. 4 BauO).

§ 6 Abs. 10 S. 1 Nr. 8 BauO bestimmt: "Ohne Abstandsfläche jeweils unmittelbar an oder mit einem Mindestabstand von 1 m zu den Nachbargrenzen sind je Baugrundstück zulässig: ein Holzlagerplatz mit Lagerungen bis zu 1 m Höhe über der Geländeoberfläche und 6 m Länge je Grundstücksgrenze [...]."

Das heißt, direkt an die Grenze dürfen Sie nur stapeln bis maximal einen Meter Höhe und sechs Metern Länge. Da / wenn Sie diese Vorgaben nicht einhalten, müssen Sie drei Meter Abstand von der Grenze lassen..

Auch hinter einem Zaun dürfen Sie nicht gegen den baurechtlichen Grenzabstand verstoßen.

Wegen des sog. drittschützenden Charakter der Normen zu den Abstandflächen kann sich der Nachbar auch darauf berufen.

2.
Ausdrücklich in § 6 Abs. 10 S. 1 BauO genannt sind Garagen (Nr. 1 [mit Begrenzungen in Satz 2 und 3; Höhe, Länge, Wandfläche]) und Einfriedungen, Sichtschutzzäune bis zu zwei Meter Höhe (Nr. 6, 2. Halbsatz).

Zur Beschaffenheit einer Einfriedung legt § 15 Hessisches Nachbarrechtsgesetz fest, dass die Einfriedung ortsüblich sein muss. Gibt es keine ortsübliche Einfriedung muss es ein 1,2 m hoher Zaun aus verzinktem Maschendraht sein, wenn nicht die eine anderweitige örtliche Satzungsregelung besteht.




Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 24. November 2022 | 22:43

Sehr geehrter Herr Rae Eichhorn,
bedeutet dies, das ich nur eine Kantenlänge von 6m x1m Höhe an der Grenze belegen darf, gleich nur 6 Raummeter? Bin zurZeit 0,7m von derGrenze weg. Sollte eigentlich 1,0m werden. Habe mich vermessen.
Wie verhält es sich denn mit der 2ten Reihe?
Und die 3te Reihe, dann 3m weg von der Nachbargrenze, dann 3m hoch? Habe gelesen,das pro Grundstück zum privaten Gebrauch 40Rm zulässig sind.
Der Nachbar hat hier nur ein Gartengrundstück, ohne Bebauung.
Für die Abschliessende Beantwortung bedanke ich mich im Vorraus.
P.S.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 24. November 2022 | 23:14

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Ja, an der Grenze 6 x 1 Meter.
Für die zweite Reihe gilt das ebenfalls.

Ab drei Meter Grenzabstand gelten die allgemeinen Bestimmungen der BauO.

Baugenehmigungsfrei sind gemäß Nr. 12.8 Anlage zu § 63 BauO:

"Plätze für das landschaftsangepasste Lagern von Brennholz für den Eigenbedarf bis zu 40
m³ Rauminhalt je Flurstück."

Ob drei Meter Höhe erlaubt sind, kann ich Ihnen im Moment nicht beantworten. Das reiche ich nach.
Wegen des "landschaftsangepasste Lagern"s sollten Sie auf jeden Fall beim Bauamt anfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1183)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97559 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich bin zufrieden mit der Auskunft und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat auch auf die Zusatzfrage schnell geantwortet. Freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent, Antwort leider zu meinem Nachteil, aber das ist unsere Schuld. ...
FRAGESTELLER