Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Brand in Miethaus wegen Handwerker - Minderung?

05.11.2013 17:35 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Zusammenfassung: Mietrechtliche Ansprüche des Mieters

Hallo,

Wir haben ein Zweifamilienhaus gemietet, wobei eine Hälfte gewerblich gemietet ist und die andere Hälfte Privat. Unser Vermieter hatte einen Handwerker mit einer Balkonreparatur beauftragt, wobei dieser im gewerblichen Bereich einen Brand verursachte. Meine Frau entdeckte den Brand und konnte ihn mit Hilfe des Handwerkers löschen. Leider ist der von meiner Frau genutzte Raum (Fotostudio) zur Zeit nicht zu nutzen und die Versicherung wird erst einen Gutachter beauftragen, dann sind schon 10 Tage verstrichen. Meine Frau musste einen Arzt aufsuchen, weil sie durch den Rauch über starke Kopfschmerzen und Übelkeit klagte. Außerdem kann sie keine Fotos produzieren, was jetzt zur Weihnachtszeit einen wesentlichen Einnahmeverlust bedeutet. Das gesamte Haus riecht sehr stark nach Rauch, auch im privaten Bereich. Die Versicherung des Handwerkers sieht alles sehr gelassen. Unser Vermieter meinte er könne nichts veranlassen ohne Gutachter und Schadensbewertung.
Nun unsere Frage, welche Rechte stehen uns zu und wie sollte vorgegangen werden?
Mietminderung gewerblich und Privat?
Anspruch wegen Einnahmeausfall ?
Schmerzensgeld ?

Danke für die Antwort

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls die Beauftragung eines Anwalts ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Sie sollten auf jeden Fall einen Anwalt einschalten. Dem Grunde nach bestehen Ansprüche wegen Schmerzensgeld, Einnahmeausfall und Mietminderung. Zur Höhe können hier im Einzelnen keine Beträge genannt werden.
Dies bedarf einer eingehenden Prüfung unter Zugrundelegung der Kenntnis des gesamten Sachverhalts.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 05.11.2013 | 20:04

Hallo,

danke für die Antwort. Morgen kommt der Gutachter der Versicherung, bis dahin haben wir keinen Anwalt. Was müssen wir unbedingt beachten wenn der Gutachter anwesend ist, in Bezug auf Schadensersatz, um Verfahrensfehlern aus dem Weg zu gehen. Einen Anwalt können wir dann immer noch beauftragen. Müssen wir gegenüber dem Vermieter Ansprüche anmelden, oder wird alles über das morgige Gutachten abgewickelt? Gibt es zeitliche Fristen oder Vorgaben?

Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.11.2013 | 20:38

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Zu beachten ist, dass der gesamte Schadensbereich fotografisch festgehalten wird und sämtliche Schadenspositionen festgehalten werden. Dies können Sie auch für sich persönlich anfertigen.
Den Einnahmeausfall müssen Sie dann konkretisieren und gegenüber der Versicherung ebenfalls geltend machen.

Der Schadensersatzanspruch richtet sich gegen den verursachenden Handwerker, wobei der Schaden von der Versicherung reguliert werden wird.

Die Minderungsansprüche machen Sie gegenüber dem Vermieter geltend, wobei sich die Minderungshöhe stets nach dem Grad der Einschränkung des Mietgebrauchs bestimmt.

Sie sollten daher die brand- und brandfolgenbedingten Einschränkungen des Mietgebrauchs dokumentieren und rein vorsorglich Zeugen hinzuziehen, die über Ist-Zustand des Mietobjekts Aussagen treffen können.

Sollte es Probleme bei der Schadensregulierung geben, wäre die Konsultation eines Kollegen angezeigt.



Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER