Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bank fordert w-9 Formular

09.12.2015 00:14 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Hallo,

ich habe folgendes Problem: ich bin in den USA gebohren. Meine Eltern und ich sind deutsche Staatsbürger. Ich habe nie einen US-Pass beantragt oder besessen.

1) Von Bank A erhielt ich vor ein paar Monaten das Formular W8-BEN, welches ich ausgefüllt und zurückgeschickt habe.

2) Von Bank B erhielt ich heute am 08.12.15 die Aufforderung ein Formular W-9 auszufüllen und bis zum 31.12.2015 zurückzusenden.

Eine vorläufige Internetrecherche hat mich erschüttert
a) bin ich jetzt etwa US-Person und damit verpflichtet Steuerbescheide für die USA zu erstellen?
b) Muss ich mir eine TIN besorgen?
c) Hab ich mit der Abgabe von W8-BEN einen Fehler begangen?
d) Bin ich generell Zielperson für das W-9 Formular?





Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das Formular W-8 BEN mussten Sie ausfüllen, andernfalls hätte die ank vermutlich den Geschäftsverkehr mit Ihnen eingestellt.
Das W9-Formular, mit welchem Sie eine TIN beantragen, betrifft nur die Besteuerung von Zinsen und Dividenden, es geht hier also um die Besteuerung Ihrer Kapitaleinkünfte.
a) nein, Sie müssen nicht ohne weiteres Steuererklärungen in den USA abgeben. Dort wo Sie wohnen ist dder Ort, an dem Ihre steuerlichen Pflichten zu erfüllen sind.
b) das sollten Sie tun, damit Ihre Kapitalerträge nicht mit 28% besteuert werden.
c) nein, haben Sie nicht, siehe oben.
d) grundsätzlich schon, das hängt jedoch tatsächlich von Ihrem Aufenthaltsstatus und der Staatssbürgerschaft ab, hierzu fehlen mir ausreichende Angaben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER