Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeugnisbewertung


09.05.2007 16:30 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Sehr geehrte Anwälte,

bitte überprüfen Sie mein Arbeitszeugnis:

Zeugnis

Frau x
geb. am x in x
wurde im Anschluss an ihre Ausbildung als x ab x als x eingesetzt.

Ihr Aufgabengebiet umfasste im wesentlichen folgende Aufgaben:

.... Aufgabenbeschreibung

Frau x überzeugte durch ihr Fachwissen, das sie sowohl sicher wie gekonnt in hohem Maße eigenverantwortlich in der Praxis einsetzte. Auch unter starker Belastung behielt sie die Übersicht, handelte überlegt und bewältigte alle Aufgaben sehr gewissenhaft. Sie war eine sehr engagierte Mitarbeiterin, die ihre Aufgaben mit vollem Einsatz erfolgreich durchführte. Frau x war eine kommunikative, teamfähige und kooperative Mitarbeiterin.

Frau x scheidet zum x im gegenseitigen Einvernehmen aus den Diensten unseres Hauses. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Sind diese Formulierungen positiv oder negativ zu verstehen?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen-

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihr Zeugnis enthält, sofern Sie dies nicht ausgelassen haben, keine Angaben zur Leistungsbewertung (z.B. "Die Ihr übertragenen Aufgaben erledigte sie stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.")

Auch fehlen Angaben zur Führung, also zum Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden. Wichtig ist z.B. ein Satz wie "Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei."

Ohne diese entscheidenden Angaben ist das Zeugnis unvollständig und erlaubt keine Bewertung.

Die von Ihnen genannten Formulierungen sind im großen und ganzen nicht zu beanstanden. Problematisch dürfte aber die Bezeichnung als "kommunikativ" anzusehen sein. Dies könnte darauf hindeuten, daß der Arbeitnehmer oft geplaudert hat, anstatt zu arbeiten. Auf diese Formulierung sollte besser verzichtet werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidungen.de

<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER