Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeugnis/ Bewertung

| 27.03.2020 17:49 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann


Guten Tag,

laut meinen Ex Arbeitgeber handelt es sich bei der Note um eine sehr gute 2. Ich würde sie bitten dieses Zeugnis zu überprüfen und ihre Einschätzung abzugeben. Vielen Dank:-)

Herr XXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er immer sicher und gekonnt
in der Praxis einsetzte. Zum Nutzen unseres Unternehmens erweiterte und aktualisierte er immer mit
gutem Erfolg seine umfassenden Fachkenntnisse durch regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungs-
veranstaltungen.
Aufgrund seiner genauen Analysefähigkeit und seiner schnellen Auffassungsgabe war er jederzeit in
der Lage, auch schwierige Situationen sofort zutreffend zu erfassen und schnell gute Lösungen zu
finden. Herr XXX zeigte jederzeit große Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit seinen
Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei er auch durch seine große Einsatzfreude überzeugte.
Auch in Situationen mit großem Arbeitsaufkommen erwies er sich immer als in hohem Maße belast-
bar.
Alle Aufgaben führte er vollkommen selbstständig, sehr sorgfältig und planvoll durchdacht aus. Er
agierte immer ruhig, überlegt, zielorientiert und in hohem Maße präzise. Dabei überzeugte er stets in
guter Weise sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht. Herr XXX war in hohem Maße
zuverlässig.
Für alle auftretenden Probleme fand er ausnahmslos gute Lösungen. Die ihm obliegenden Aufgaben
erledigte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei.
Herr XXX verlässt unser Unternehmen mit dem 31 . Oktober 2019 auf eigenen Wunsch. Wir bedauern dies, weil wir mit ihm einen guten Mitarbeiter verlieren. Wir bedanken uns für die stets guten Leistungen und wünschen ihm für die Zukunft beruflich und privat weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

150-20
Sehr geehrte Fragestellerin/sehr geehrter Fragesteller,

Ihre gestellte Frage
Arbeitszeugnis/ Bewertung
27.03.2020 17:49

beantworte ich wie folgt:

Die Leistungsbeurteilung ist durch eine Gesamtnote zur Leistung abzuschließen. In Rechtsprechung und Praxis hat sich eine Skala der Leistungsbewertung herausgebildet, die die folgenden Notenstufen enthält:
1. stets zu unserer vollsten Zufriedenheit = sehr gut
2. stets zu unserer vollen Zufriedenheit = gut

3. zu unserer vollen Zufriedenheit = eine Leistung, die durchgehend mangelfrei gewesen und daher im oberen Bereich des Durchschnitts anzusiedeln ist, Zwischennote zwischen gut und befriedigend
4. stets zu unserer Zufriedenheit = eine befriedigende (durchschnittliche) Leistung, wobei der Annahme einer Durchschnittsleistung nicht entgegensteht, dass es zu geringfügigen Mängeln, Fehlern oder anderen Unzulänglichkeiten gekommen ist (befriedigend)
5. zu unserer Zufriedenheit = eine unterdurchschnittliche, aber noch ausreichende Leistung
(vgl. LArbG Düsseldorf v. 11.06.2003 - 12 Sa 354/03 - LAGE § 630 BGB, 2002, Nr. 2)

Gelegentlich wird noch eine Zwischennote zwischen „sehr gut" und „gut" mit „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" angenommen (LAG Hamm v. 20.06.2006 - 19 Sa 135/06).

Ihr Arbeitgeber hat Ihre Leistungen abschließend mit
„Die ihm obliegenden Aufgaben
erledigte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit."
bewertet und NICHT mit "stets zu unserer vollSTen Zufriedenheit".
Ich würde daher eher von einer Note GUT (2) und NICHT „sehr gute 2" ausgehen. Allerdings ist der Grundton des Zeugnisses ein solcher, dass man darüber nachdenken könnte, dass er Ihnen zwar keine Endnote 1 aber schon eine solche zwischen 1 und 2 geben wollte. Haftet man am Wortlaut ist es jedoch eine 2.

Ich hoffe Ihnen eine erste Einschätzung gegeben zu haben und weise auf folgendes hin:
Gerne stehe ich Ihnen für eine noch umfangreichere Beratung zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die in meinem Profil genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse (nach Ausnutzung der Nachfragemöglichkeit) oder per Direktanfrage über frag-einen-anwalt.de.
Ich weise abschließend darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann, ist jedoch rechtsverbindlich. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann aber möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen.

MfG
RAWinkelmann


Bewertung des Fragestellers 30.03.2020 | 10:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Hilfe erhalten. Alle Fragen wurden kompetent und verständlich beantwortet."
FRAGESTELLER 30.03.2020 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76243 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Anwalt! Prägnante, verständliche Bewertung der Situation und auf alle Nachfragen zur vollsten Zufriedenheit eingegangen. So wünscht man sich das! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hervorragende und ausführliche Antwort, sowohl bei der ersten als auch bei der Rückfrage. Vielen vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut. Insbesondere seine für mich tröstliche Bemerkung zu Frauen. Ich glaube, ich bin auf eine teure und störanfällige hereingefallen ...
FRAGESTELLER