Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige wegen Betrug wegen Forderung einer Bank

10.04.2012 15:56 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Ich habe den Dispo von meinem Konto nicht zurück führen können(Mitte bis Ende der 90ziger). Konto wurde dann zum 31.08.2002 gekündigt. Es erfolgte dann ein Titel am 13.01.2003. Forderung wurde bis heute nicht bezahlt.
Nun droht mir eine Anwaltskanzlei mit einer Anzeige.
Würde diese Anzeige Erfolg haben?

10.04.2012 | 17:29

Antwort

von


(231)
Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für ihre Anfrage beantworten Ihnen wie folgt:

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung könnten Sie sich eines Betruges gemäß § 263 StGB in der Form eines Eingehungsbetruges schuldig gemacht haben, indem Sie sich einen Kreditrahmen für den Dispositionskredit einräumen ließen, diesen ausschöpften und nicht zurückzahlen wollten und konnten.
Die Verjährungsfrist zur Verfolgung des Betruges beträgt fünf Jahre. Dies ergibt sich aus § 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB und der Strafandrohung für Betrug aus § 263 Abs. 1 StGB von maximal fünf Jahren Freiheitsstrafe.
Die Verjährungsfrist beginnt, sobald die Tat beendet ist. Dies dürfte beim hier vorliegenden Eingehungsbetrug spätestens bei Auszahlung des Geldbetrages gegeben sein.

Meines Erachtens besteht deshalb kein Grund zur Besorgnis. Der hier mögliche Betrug dürfte verjährt sein.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick ermöglicht zu haben, und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion ebenso wie für eine weitere Wahrnehmung ihrer Strafverteidigung gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


ANTWORT VON

(231)

Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Strafrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rechtsanwältin hat meine Fragen sehr ausführlich beantwortet. Es war für mich sehr verständlich. Die Antwort hat mir wirklich sehr geholfen. Ich empfehle die Rechtsanwältin definitiv weiter. Vielen Dank an die Anwältin. Freundliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Anfrage wurde klar und verständlich beantwortet. Auch weitere Schritte wurden aufgezeigt. Das hat mir sehr weiter geholfen. Kann man nur weiter empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frage und Rückfrage wurden sehr schnell und ausreichend detailliert beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER