Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anrechnung Fahrtkosten bei Mangelfall


17.02.2007 22:57 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Ich bin vor kurzem von meiner Frau geschieden worden. Ich bin unterhaltspflichtig für sie und unsere 4-jährige Tochter. Bei der Berechnung der zu verteilenden Masse wurde festgestellt, dass ein Mangelfall vorliegt.

Vom Anwalt meiner Frau wurde mir heute mitgeteilt, dass bei einem Mangelfall nur ein Pauschalbetrag von 5% des Nettoeinkommens als berufsbedingte Aufwendungen abgezogen werden kann. Meine tatsächlichen Aufwendungen sind aber wesentlich höher, da ich eine einfache Fahrtstrecke von 33 km zu meinem Arbeitsplatz zurücklegen muss.

Ist es richtig, dass bei einem Mangelfall nur die Pauschale von 5% verrechnet werden, oder kann ich hier auch die tatsächlichen Aufwendungen in Abzug bringen?

Falls ich meine tatsächlichen Fahrtkosten ansetzen kann, wo ist dies gesetzlich verankert oder gibt es entsprechende Gerichtsurteile?

Vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in).
Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
Die 5% sind lediglich ein Pauschale. Genau wie die € 0,30 pro gefahrenen Kilomterer auf die ersten 30km, die das OLG Schleswig ansetzt nach § 5 II Nr. 2 JVEG ansetzt. In den unterschiedlichen OLG Bezirken gibt es teilweise auch unterschiedliche Lösungsansätze.Werden jedoch höhere, notwendige Fahrtkosten gegenüber den Pauschalen nachgewiesen, so sind diese grundsätzlich in Abzug zu bringen. Diese Pauschalen, wie auch die Fahrtkosten werden nicht explizit im Gesetz genannt, gehen aber u.a. auf § 1603 BGB zurück.
Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen,
Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 17.02.2007 | 23:43

Heißt das im Klartext, dass bei der Berechnung der berufsbedingten Aufwendungen nicht zwischen einem Mangelfall und einer "normalen" Berechnung unterschieden wird?

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.02.2007 | 12:31

Sehr geehrter Fragesteller,

der Unterhaltsschuldner muss wirtschaftlich imstande sein, den geschuldeten Unterhalt zu entrichten. Grundsätzlich ist für die Unterhaltsberechnung von dem bereinigten Nettoeinkommen auszugehen. Das bereinigte Nettoeinkommen ergibt sich grundsätztlich aus dem Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen abzüglich der Vorsorgeaufwendungen, der berufsbedingten Aufwendungen sowie der berücksichtigungswürdigen Schulden und vorrangiger Unterhaltspflichten. Leistungsfähigkeit liegt vor, wenn das bereinigte Nettoeinkommen auch nach Abzug des Unterhalts über dem Selbstbehalt liegt. Dies ist dann nicht der Fall, wenn der Selbstbehalt nach Zahlung des Unterhalts nicht mehr gewährleistet ist. Dann ist der Mangelfall gegeben.
Ihre Ausführungen in der Nachrage sind somit zutreffend.


Mit freundlichen Grüßen


Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER