Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungsverkauf kurz nach Einzug


| 29.05.2006 11:04 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



ich habe vor kurzen mit meinem Mann einen Wohnung über einen Makler gemietet, der Mietvertrag beginnt ab 01.06.2006. Die Übergabe verfolgte am 08.05.2006. Die Wohnung steht zum Verkauf. Am Freitag, den 26.05.2006 als wir gerade beim Umzug waren, kam die Maklerin einfach mit Kaufinteressenten. Nach der Besichtigung rief sie uns an und sagte, die Leute haben Interesse an der Wohnung (nach 5 Minuten Besichtigung in einer 115 m² Wohnung). Uns wurde beim Vertragsabschluß erzählt, dass es sehr selten ist und ein Verkauf der Wohnung für Eigenbedarf erst einmal überhaupt vorgekommen ist. Die ganze Sache zieht auch so aus, dass sie uns Unterdruck setzen wollen, dass wir die Wohnung kaufen. Welche Rechte kann ich gegenüber den Makler geltend machen. Kann ich (wenn wirklich) bei Kündigung duch Eigenbedarf, die Kosten für Provision und Umzugkosten einklagen.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Sollte es wirklich zur Kündigung wegen Eigenbedarfs kommen, können Sie Aufwendungen und sonstige Schäden gegen die Maklerin wegen einer Nebenpflichtverletzung geltend machen. Es wird im Einzelnen darauf ankommen, auf welche Dauer der Mietvertrag eingegangen ist. Da auch der Maklerin bewusst war, dass Sie die Wohnung nicht nur mieten wollten, um sogleich wieder herausgeklagt zu werden, ist ein entsprechender Schaden (Provision, Umzugskosten) erstattungsfähig.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben. Selbstverständlich stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion und auch zur weiteren Vertretung zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

M. Timm
-Rechtsanwalt-
www.peukerttimm.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle Hilfe. "