Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schlagring sowie Eigenbedarf BTM gefunden


24.05.2007 18:40 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andrej Wincierz



Hallo!

bei Person B wurde ein Schlagring sowie Eingebedarf an BTM gefunden. Heute kam ein Anruf von der Kripo, er solle bitte Morgen wegen der Erkennungsdienstlichen Maßnahme vorbeikommen

Soll/Muss er das tun?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte (r) Ratsuchende(r),

ich beantworte die gestellte Frage aufgrund des beschriebenen Sachverhalts wie folgt:

Sofern „B“ Beschuldigter im Ermittlungsverfahren ist, richtet sich die Maßnahme nach § 81 b StPO.

Danach dürfen, soweit es für die Zwecke der Durchführung des Strafverfahrens oder für die Zwecke des Erkennungsdienstes notwendig ist, Lichtbilder und Fingerabdrücke des Beschuldigten auch gegen seinen Willen aufgenommen werden und Messungen sowie ähnliche Maßnahmen vorgenommen werden.

Zuständig für die Anordnung sind die Staatsanwaltschaft und die Beamten des Polizeidienstes.

Für die Maßnahmendurchführung ist ausschließlich die Kripo zuständig.

Falls der Beschuldigte nicht erscheint, kann gegen Ihn unmittelbarer Zwang angewendet werden, was heißt, er kann zwangsweise zur Polizeibehörde gebracht werden. Er darf dort bis zur Erledigung der erkennungsdienstlichen Maßnahmen festgehalten werden.

Wenn „B“ nicht sich der Gefahr der zwangsweisen Vorführung aussetzen will, sollte er freiwillig vorstellig werden.

Ich rate dringend dazu, einen Anwalt hinzuzuziehen. „B“ sollte als Beschuldigter auf jedem Fall von seinem Schweigerecht Gebrauch machen.


Mit freundlichen Grüßen

Andrej Wincierz
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER