Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachtarbeitszuschlag


27.07.2007 16:21 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo,
ich arbeite täglich von 21 bis 4.30Uhr ,35 Std an 5 Tagen,Montag-Freitag.
Der Nachtzuschlag beträgt 25%.
Tarifliche Nachtzeit ist von 22 bis 6Uhr.
In der Gehaltsabrechnung werden nur die Stunden von 22 bis 4,30
(6,30Std)mit 25% vergütet
Frage:
Bekomme ich für die Zeit von 21 bis 22Uhr auch die 25% Nachtzuschlag?

MfG rascl61

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtsuchender,
Sie weisen darauf hin, dass im Tarifvertrag die Zeit zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr als Nachtarbeitzeit festgelegt ist.

Ich bitte Sie zu prüfen, ob in Ihrem Arbeitsvertrag der Tarifvertrag Anwendung findet oder ob der Tarifvertrag allgemeinverbindlich ist.
1. Fall:
Regelung des TV kommt zur Anwendung! Sollte es eine Sonderregelung für die fragliche Zeit geben, so könnte sich aus dieser ein Anspruch auf ein Zuschlag haben. Da Sie diese Sonderregelung nicht erwähnten, gehe ich davon aus, dass es diese nicht gibt.

2. Fall:
Ist im allgemeinverbindlichen TV ein Regelung für die fragliche Zeit enthalten, ergibt sich daraus ein Anspruch. Diese erwähnen Sie aber nicht.

Auch aus dem Arbeitszeitgesetz §§ 2 Abs. 3,4 und 5 i.V.m. § 6 ArbZG folgt keine weitere Anspruchsgrundlage.

Im übrigen weise ich darauf hin, dass das ArbZG die Nachzeit wie folgt definiert (§ 2 Abs. 3, 7 Abs.1 Ziff. 5 ArbZG):
a) 23:00 Uhr - 06:00 Uhr oder
b) 22:00 Uhr - 05:00 Uhr
in Ausnahmefälle:
c) Beginn: 22:00 Uhr

Ich kann Ihnen mangels weiterer Anhaltspunkte keine Anspruchsgrundlage für einen Zuschlag für die Zeit von 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr nennen.
Ich hoffe ich konnte Ihnen erste Anhaltspunkte geben.
Mit freundlichen Grüßen
Steffen Rogge
Rechtsanwalt
RA Balan Stockmann & Partner

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER