Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrecht Kaution vom EX-Partner


| 09.12.2011 19:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum




Hallo,
bin 2008 im Dezember von der Freundin vor die Tür gesetzt worden. Die Wohnung war zusammen genommen, ich war Untermieter. Um die Wohnung zu beziehen musste eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft in Kauf genommen werden. Sie konnte damals nicht diese Kaution aufbringen somit habe ich das getan.
Sie war Mitglied und Hauptmieterin! Ich habe die Summe übernommen und diese direkt gezahlt zu diesem Zweck von meinem Konto auf das der Genossenschaft. Sie weigert sich bis heute die Summe zu erstatten, und ist bereits ausgezogen.
Wie ist die Sachlage? Von wem bekomme ich die Summe +Zins? Ex-Freundin oder Genossenschaft?
Wie gehe ich vor?
Grüße aus Wiesbaden
Eingrenzung vom Fragesteller
09.12.2011 | 19:16
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Für die Rückgabe einer Kaution nach Beendigung eines Mietverhältnisses haftet immer der Vermieter, in Ihrem Fall der Untervermieter, also der Expartner. Hier sollten Sie den Expartner nachweislich ein Aufforderungsschreiben übersenden, in dem Sie mit einer kurzen Frist die Kautionssumme samt Zinsen von ihr zurückfordern. Das Schreiben können Sie sowohl an die Hauptwohnung als auch die Nebenwohnung übersenden. Bei Nichtzahlung Mahnbescheid beantragen. Sicherheitshalber schreiben Sie noch die Genossenschaft und fragen nach, wieviel dem Expartner von der Kaution ausbezahlt wurde.




Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 09.12.2011 | 19:47

Sehr geehrter Anwalt,

die Antwort hat mir geholfen.
Die Dame ist mitlerweile verheiratet. Der neue Familienname ist mir nicht bekannt. Habe es gerade erst bemerkt. Kann ich auch unter dem Alten die Zahlungsaufforderung schreiben? Oder ...

Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.12.2011 | 10:34

Sie sollten den neuen Familiennamen verwenden, da es sein kann das die Post sonst nicht zugestellt werden kann; dassselbe gilt für den Mahnbescheid.

Bewertung des Fragestellers 09.12.2011 | 20:18


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"EIN PAAR PARAGRAPHEN HÄTTEN NICHT GESCHADET"