Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausverkäufer gibt Mietverträge nicht heraus

18.05.2008 21:44 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Ich habe ein vermietetes Haus gekauft. Übergang war am 1. Mai. Trotz mehrfacher Aufforderungen hat der Verkäufer die Mietverträge nicht herausgegeben. Ein Treffen scheitert immer an Terminproblemen. Bis wann muss er die Verträge herausgeben?Bzw.wie kann ich Ihnen nun kurzfristig dazu zwingen?

Sehr geehrte Fragestellerin,

durch den Erwerb des Kaufes sind Sie auch in die Mietverträge des Verkäufers eingetreten. Die Herausgabe der Mietverträge ist meines Erachtens eine Nebenpflicht aus dem Kaufvertrag, den Sie mit dem Verkäufer geschlossen haben. Tut der Verkäufer dies nicht, verletzt er eine Pflicht aus dem Kaufvertrag, sodass Ihnen im Extremfall sogar ein Kaufpreisminderungsanspruch zustehen könnte.

Ich empfehle Ihnen daher, den Verkäufer schriftlich und unter Fristsetzung aufzufordern, die Verträge bis zu dem genannten Termin herauszugeben. Tut er dies dann immer noch nicht, müsste unter Umständen die Herausgabe eingeklagt werden.

Erfahrungsgemäß hilft in solchen Fällen aber häufig auch ein kurzes anwaltliches Schreiben, um etwas nachzuhelfen. Ich denke daher nicht, dass es deswegen zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen muss.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung geben.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Aust
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 18.05.2008 | 23:21

Welche Frist ist angemessen (Info: Der Verkäufer ist selbst Rechtsanwalt).

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.05.2008 | 23:26

Sehr geehrte Fragestellerin,

gesetzliche Fristen gibt es in diesem Fall nicht, sodass man selbst eine angemessene Frist setzen muss. Mit 2 Wochen ist man aber meist auf der sicheren Seite. Wenn Sie den Brief morgen rausschicken, müsste Freitag, der 30.05. angemessen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Aust
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76858 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Mir wurde sehr gut geholfen. Die Antwort war sehr verständlich und wurde schnell beantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle und verständliche Antwort. Viele Grüße. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Stadler hat mit umfänglich und sehr verständlich meine Rechte erklärt und mir dadurch sehr geholfen. Ich kann Frau Stadler absolut weiterempfehlen ! ...
FRAGESTELLER