Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GmBH Übernahme /Nachfolge


| 15.02.2007 02:13 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht



Ich hätte einige allgemeine Frage.

Ich möchte eine GmbH übernehmen bzw. Unternehmensnachfolge antretten.

Die GmbH besteht seit ca. 30 Jahren und es bestehen keine Verbindlichkeiten mehr.

Allerdings möchte ich den Geschäftszweck und den Namen ändern ist dieses ohne weiteres möglich.

Muss die Stammeinlage nochmals erbracht werden , da damals die Einlagen durch Maschinen erbracht wurden , die allerdngs nach 30 Jahren keinen besonderen Wert haben.

Kann man einen Symbolischen Kaufpreis vereinbaren, da nur noch der Mantel besteht oder gibt das steuerliche Probleme ?

Eigentlich sollte die GmbH nach 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit gelöscht werden , dafür ist sie aber zu schade.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich wie folgt nach Ihren Angaben beantworten möchte.

Zuerst möchte ich dem Kollegen Recht geben, dass der Einsatz zu niedrig angesetzt ist.
Um die allgemeinen steuerlichen Probleme abzuhandeln, wird zum einen kein Einsatz in irgendeiner Form dem gerecht werden sowie diese Beratungsweise und –form sich als völlig unzureichend erweisen.
Aus diesem Grunde werde ich die Bearbeitung Ihrem Einsatz dementsprechend anpassen, wofür ich selbstredend Ihr Verständnis erwarte.

Im Übrigen wird selbstredend bei einer etwaigen „Übernahme“ der GmbH die Stammeinlage nicht mehr eingezahlt werden müssen, da keine Neugründung vorliegt, sondern ein Übertragung der Gesellschaftsanteile des oder der Gesellschafter dieser GmbH auf Sie.
Da die von Ihnen vorgetragenen Fahrzeuge wohl steuerlich nach den diesbezüglichen Möglichkeiten abgeschrieben sind, somit diese mit ggf. einem Euro Erinnerungswert im Anlageverzeichnis und somit auch in der Bilanz ausgewiesen sind, ist deren „eigentlicher“ Wert erst durch den so genannten Teilwert zu bestimmen.
Dies schon deswegen, weil Sie den Betrieb ggf. fortführen würden.
Bei einer Stammkapitalunterdeckung wäre ggf. an Kapitalersatz durch Darlehen zu denken.
Der “Kaufpreis“ für die Übertragung der Gesellschaftsanteile ist reine Verhandlungssache.


Ich hoffe, Ihnen insbesondere hinsichtlich Ihres Einsatzes weitergeholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen
Bernd Zahn
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sorry haben recht für Steuerberatung ist es zuwenig.Alldings brauchte ich nur ganz allgemeine Aussage.
Die Steuerrechtlichen Geschichten werde ich eh mit einem Steuerberater besprechen.Vielen Dank hat mir sehr geholfen. "