Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheber-Fotografie

| 12.10.2010 09:33 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin selbständiger Fotograf und habe für einen Kunden Bilder für eine Broschüre bzw. einen Flyer gemacht. Diese habe ich ihm auch digital auf CD ausgeliefert. Die Abmachung, dass die Dateien auf der CD nur dem oben genannten Zweck dienen werden, erfolgte ausschließlich mündlich.

Der Kunde machte jedoch ohne Rücksprache mit mir zu halten eine Collage aus meinen Bildern und warb damit einen Monat lang auf einer Wandfassade von ca. 200qm Fläche.

Wie sind meine Erfolgschancen, wenn ich dagegen gerichtlich vorgehe?

Ich bedanke mich im Voraus

MfG A.Z.

12.10.2010 | 10:22

Antwort

von


(207)
Am Kabutzenhof 22
18055 Rostock
Tel: 0381 25296970
Web: http://www.mv-recht.de
E-Mail:



Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie des Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich liegen die Verwertungsrechte für die Nutzung Ihrer Fotos bei Ihnen als Urheber.
Behauptet nun ein anderer, dass er Ihr Werk nutzen darf, dann muss er konkret darlegen und beweisen, dass er die hierfür erforderlichen Nutzungsrecht von Ihnen oder von einem Rechtsinhaber wirksam erworben hat.

Will nun der Nutzer die Fotos Werk auf mehrere Arten nutzen, muss er konkret darlegen und beweisen, dass er die dazu einschlägigen Rechte in dem von ihm behaupteten Umfang erworben hat. (so: BGH <a href="http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=GRUR%201996,%20123" target="_blank" class="djo_link" title="OLG Hamburg, 27.04.1995 - 3 U 292/94: Schauspielerin / Esther Schweins">GRUR 1996, 123</a>)


Somit ist Ihr Kunde in der Beweislast dafür, dass er ach die Rechte zur Darstellung auf der Wandfassade erworben hat.
Sie müssen lediglich den Beweis darüber erbringen, dass Sie Urheber der Bilder sind.

Ich hoffe, Ihnen mit der Beantwortung weitergeholfen zu haben.


An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass diese Internetplattform eine eingehende, rechtliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vielmehr der ersten rechtlichen Orientierung dienen soll.
Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann das Ergebnis der juristischen Bewertung beeinflussen und sogar zu einem völlig gegensätzlichen Ergebnis führen.

Gern können Sie mich bei Rückfragen oder einer gewünschten Interessenvertretung kontaktieren.


Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Fachanwalt für Medizinrecht

Bewertung des Fragestellers 14.10.2010 | 09:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mathias Drewelow »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.10.2010
3,6/5,0

ANTWORT VON

(207)

Am Kabutzenhof 22
18055 Rostock
Tel: 0381 25296970
Web: http://www.mv-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht, Fachanwalt Medizinrecht, Arztrecht