Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schwerbehindertengesetz


07.05.2005 09:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wollte mich erkundigen, ab wieviel Mitarbeiter das Scwerbehindertenschutzgesetz greift und ob immer das Integrationsamt eingeschaltet werden muß. In unserem Fall wäre es so das ich als Inhaber im Geschäft bin und noch eine Person mit behindertenausweis einstelle.

Viele Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

das ehemalige Schwerbehintertengesetzt gibt es als eigenständiges Gesetz nicht mehr; dessen Regelungen sind nun Bestandteil des IX. Buches des Sozialgesetzbuches (SGB IX). Seine Geltung ist nicht an eine bestimmte Arbeitnehmerzahl oder Zahl von Behinderten geknüpft, sondern gilt für jeden Betrieb.

Ich nehme an, Ihre Frage bezieht sich vorrangig auf den besonderen Kündigungsschutz behinderter Menschen. Diese besteht für jeden einzelnen behinderten Mitarbeiter. Wollen Sie einen Behinderten entlassen, so ist immer die vorherige Zustimmung des Integrationsamtes erforderlich.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage damit beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER