Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

PC-Überwachung


10.10.2007 17:28 |
Preis: ***,00 € |

Datenschutzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Mein Exmann hat nach eigener Aussage Dritten gegenüber, vor und während der Tennungsphase ohne mein Wissen unseren gemeinsamen PC mittels einer Überwachungssoftware ausspioniert und Mitschnitte meiner Aktivitäten (Emails, Chatbesuche etc.) am PC angefertigt sowie sich in den Besitz meiner Passwörter gebracht, die er unter Umständen während der ganzen (auch nach seinem Auszug- PC verblieb bei mir) Trennungsphase verwendet hat, da ich leider erst nach der Scheidung Kenntnis davon erlangt habe (jener "Dritte" hat mich aufgeklärt).
Frage: Ist das strafbar? Kann ich Anzeige erstatten, wenn ich die Festplatte professionell untersuchen lasse und noch Spuren seines Handelns finde? Könnte er die protokollierten Mitschnitte vor Gericht gegen mich verwenden bzw. wären diese als Beweis zulässig?
Sehr geehrte Fragestellerin,

nach Ihren Angaben liegt ein strafbares Handeln Ihres ehemaligen Ehemannes vor.

Das Strafgesetzbuch sieht hirfür in den §§ 202a-202c entsprechende Sanktionen vor.

Wenn es sich bei der Erlangung der Daten um eine Straftat handelt, unterliegen diese einem Beweisverwertungsverbot. Sie dürfen in einem Gerichtsverfahren nicht verwandt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hilfreich beantwortet zu haben und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de

Nachfrage vom Fragesteller 10.10.2007 | 19:07

was muss ich an "Beweisen" haben um eine Anzeige zu machen (Festplatte etc??)

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.10.2007 | 19:13

Sehr geehrte Fragestellerin,

grds. können Sie ohne jegliche Beweise Anzeige erstatten. Die Staatsanwaltschaft bzw. Polizei wird dann ermitteln und dabe auch auf Suche nach Beweisen gehen. Können Sie die Festplatte oder den PC bereitstellen, kann dies eine Hilfe sein. Noch wertvoller dürfte aber der Hinweis des "Dritten" als Zeugenaussage sein.

Ich hoffe, auch Ihre Nachfrage hilfreich beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER