Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kommunikationsblockade und Unterdrueckung von rechtlicher Hilfe


06.01.2007 17:54 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Im Rueckblick wurden wir bereits im Jahr 1994 verdeckt von einer Macht eines Einwanderungslandes (nicht EU) angegriffen durch eine vollstaendige Unterwanderung (geschaeftlich und privat) und ein internationales Komplott. Erst nach langer Zeit technologischer Ausbeutung sollte uns auch die angeborene Identitaet fuer immer abgenommen werden, um damit unsere Existenz zu vernichten, uns als Risiko auszuschalten und dadurch den nun bereits offen erfolgten Diebstahl unserer Firmengruppe und die Beteiligten zu schuetzen. Im letzten Moment haben wir diese Problematik erkannt (da unsere gesamten Identitaetsunterlagen gestohlen und gegen Faelschungen mit kleinen eingearbeiteten Fehlern ausgetauscht wurden), reisten deshalb nicht mehr aus (offiziell haben wir keine Probleme) und fuehren nun seit 2004 einen einsamen und seltsamen Krieg gegen Cybercrime, eine erkannte konspirative Umgebung und eine vollstaendige Kommunikationsisolation. Aufgrund einer professionellen Ueberwachung wird in unserem Umfeld Einfluss auf alle Rechtsberater, Detektive und Sicherheitsfirmen genommen, damit loyale Hilfe und Aufklaerung generell nicht zustande kommt. Durch Onlinebetrug (auch Telefon und Post wird manipuliert) wurden wir ebenfalls in Deutschland betreffend Mandatschaften immer wieder getaeuscht und ausgebremst. Die Resourcen dieses Angreifers scheinen unendlich.

Nachdem unsere Edv und alles andere dauerhaft kontrolliert und manipuliert wird, haben wir Probleme, mit Menschenrechtsorganisationen, Hilfseinrichtungen und Fachberatern eine authentische Verbindung aufzubauen (ohne etwas Manipulatives dazwischen und ohne Identitaetsbetrug). Saemtliche Online Kontakte zu Hilfsorganisationen, DE Behoerden und Berater basieren auf Email Verkehr, der in unserem Sonderfall nicht wirklich brauchbar ist. Ueber Anfrageformulare auf Webseiten koennen teilweise noch Hilfeersuchen ausgesandt werden. Eventuelle Antworten koennen jedoch nach Belieben geblockt oder manipuliert werden. Ebenfalls ist es moeglich, dass potentelle Partner mit Emails getaeuscht werden, die in unserem Namen ueber unsere fremd kontrollierte Edv verdeckt an solche ausgesandt werden. In dieser Situation kann als Grundstufe nur oeffentlicher Dialog eine Basis fuer Authentitaet garantieren.

Wir haben normal Zugang zum Internet, auch wenn natuerlich alles gesehen wird was wir tun und schreiben. Nach eigener Einschaetzung sind fuer uns heute nur Foren mit SSL Verschluesselung und Trust Zertifikat sicher, wo zunehmender Text auf beiden Seiten eingesehen werden kann, anders wie Email eben nicht maniupierbar. Wir suchen deshalb sichere Foren unter der Kontrolle von Hilfsorganisationen oder angesehenen Institutionen gegen Wirtschaftskriminalitaet, um damit einen ersten provisorischen Kanal fuer sichere Kommunikation einzurichten. In Folge kann natuerlich ebenfalls ein verdecktes Unterforum fuer diesen Sonderfall angelegt werden. Menschenrechtsorganisationen werden vermutlich ausserdem fuer eigene Aktivisten auch ein Member Login haben, wo sodann ebenfalls sichere Kommunikation arrangiert werden koennte. Dies setzt allerdings wiederum voraus, dass erste Huerden der beschriebenen Art ueberwunden werden.

Wir braeuchten im Grunde auch einen zuverlaessigen Trust Vermittler, der uns begleitet und aktiv hilft, authentische Kontakte mit Menschenrechtsorganisationen und anderen Kraeften herzustellen, welche stark genug sind, um einen Fall dieser Art zu behandeln. Generell benoetigen wir Schutz einer solchen Organisation, wo wir uns auch als registrierte Mitglieder und Aktivisten anschliessen moechten, damit auch damit unsere angegriffene Identitaet regeneriert wird. Der Hilfsorganisation, welche uns durch geeignete Massnahmen aus den schwierigen Problemen herausholt, moechten wir ebenfalls eine win-win Zusammenarbeit antragen, da es sich um einen hohen Millionen Betrug handelt. Im Grunde wissen wir nicht, ob die Rubrik Strafrecht die richtige ist, da es um Wirtschaftsspionage und Cybercrime geht. Es waere deshalb hilfreich, wenn ein Fachanwalt eine Antwort verfasst, welchem diese besondere Szene vertraut ist, der Ahnung von IT Sicherheit und Wirtschaft hat, zudem mit Menschenrechtsorganisationen gute Kontakte unterhaelt. Wer sind aus Ihrer eigenen Sicht die Stellen, die in einer solchen Situation wirklich helfen koennten? Zu bedenken ist dabei allerdings, dass dieses Netzwerk oeffentlich unvorstellbare Verbindungen und Einfluss in hohen Kreisen hat, wobei hier nicht mehr gesagt werden kann. Unser Fall waere fuer die EU Wirtschaft und eine aktuelle Gefahreneinschaetzung besonders aufschlussreich.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Wenn Sie Probleme mit der IT-Sicherheit haben, sollten Sie die Dienste eines IT-Sicherheitsdienstes in Anspruch nehmen, der insoweit auch bei der Kontaktierung der von Ihnen gewünschten Menschenrechtsorganisationen Hilfestellung bietet.

Wenn Sie darüber hinaus zu einzelnen Rechtsfragen hinsichtlich der Sicherheit im Internet Auskunft wünschen, bitte ich um Kontaktaufnahme über die unten genannte E-Mail-Adresse.

Im Rahmen der kostenlosen Nachfrage sollten Sie Ihr konkretes Anliegen präzisieren, um eine profundere Antwort zu erhalten.

Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2006
info@kanzlei-roth.de


Nachfrage vom Fragesteller 17.01.2007 | 15:49

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

ich kann nicht "direkt" die Dienste eines IT-Sicherheitsdienstes in Anspruch nehmen. Ich habe das schon zu oft vergeblich versucht. In dem betreffenden Einwanderungsland werde ich aufgrund der uns zugefuegten Verbrechen (und Millionenschaeden), die nicht aufgedeckt werden duerfen, permanent ueberwacht und deshalb wird hier auf jeden IT Berater, Anwalt, Detektei massiv Einfluss genommen, damit Hilfe und Aufklaerung absolut nicht moeglich wird. Ich bin logistisch voll isoliert ueber Telefon, Post und Emailwesen. Es wird manipuliert und es erfolgt immer wieder Identitaetsbetrug. Macht und Einfluss sind die Gruende.

Mit einer fremd beherrschten Edv, wo alles moeglich ist wie auf falsche Webseiten routen, falsche Partner unterschieben usw. kann ich ueber Online ohne erhebliches Taeuschungsrisiko direkt keinen IT Berater in Deutschland finden, der meine Probleme behebt. Alles geht zuerst nur ueber Email und das ist der schwache Punkt, wo die Isolierung und der Betrug ansetzt.

Mit Ihnen kann ich unmittelbar ebenfalls keine authentische Kommunikation beginnen, da in beide Richtungen Zensur und Manipulation besteht. Es ist immer ein Agent zwischen uns, der alles tun und aendern kann. Das in dieser Phase einig sichere Mittel ist der voll oeffentliche Dialog wie hier in einem verschluesselten SSL Bereich. Nach diesem Zweitdialog werden wir faktisch abgeschnitten sein, da Emails zwischen uns mit Bestimmtheit nicht authentisch sind.

Aus diesem Grunde war eben die eigentliche Frage nach einem offenen Hilfeforum (SSL), wo eine bekannte Hilfsorgisation der Betreiber ist. Es koennte auch ein Rechtsforum wie dieses sein, wo der Mandant mit einem registrierten Anwalt kommunizieren kann, allerdings "permanent", bis man zumindest eine logistisch sichere Loesung gefunden hat.

Ich habe mich und meine Frau am 8. oder 9. Januar als zahlendes Dauermitglied bei Human Right Watch angemeldet, um darauf aufzubauen. Visa Abbuchungsbestaetigungen kamen, ebenfalls Newsletters. Keine Antwort war aber erwartungsgemaess zu bekommen auf meine Emails nach Berlin und New York, wo es um unseren Fall geht. Wir haben durch die Isolation keine Moeglichkeit unbehindert mit Menschenrechtsorganisationen als auch mit loyalen Anwaelten in DE zu kommunizieren.

Wenn jemand hier im Forum Human Right Watch ueber diese Notlage informieren will (wuerde uns sehr helfen), dann kann uns die Organisation orten unter meinen Initiatien S.E. und Telefon xxx-493-1879 (nur Teil), sowie der Endzahl meiner Visa Card 16. Ich und meine Frau zahlen einen Mitgliedsjahresbeitrag von je USD 120.00. Diese Information sollte bestimmt reichen.

Wenn Sie Herr Rechtsanwalt, vor Ihrer Antwort mit HRW in Berlin sprechen und erfragen, ob und wie man bei der bestehenden Problematik nur ueber eine SSL Webpage (ohne Email) kommunisieren kann (oder HRW baut auf seiner Seite mindestens ein Gaestebuch ein, das permanent sichtbar bleibt), dann wuerde das uns sehr helfen. Ich erklaere hier ferner meine Bereitschaft, dass Sie von 123Recht meine Identitaet erfragen koennen, wenn das zweckdienlich ist.

Die Reihenfolge ist Hilfe und Zusammenarbeit mit einer Menschenrechtsorganisation.
Diese sollte dann der Hueter dafuer sein, dass wir IT Sicherheit bekommen, und bei diesem Vorgang nicht unterwandert werden.
Der naechste Schritt (oder parallel) ist unbeeinflussbare Rechtshilfe auf 2 Kontinenten zu arrangieren.

Da die Lage aufgrund der logistischen Isolation und dem Einfluss so kompliziert ist, versuche ich mit auesserst ungewoehnlichen Methoden die Sperre zu unterlaufen. Wenn es erlaubt ist, koennte im Leserforum bei "Artikel Diskussion" ein hilfreicher Eintrag hinterlegt werden, den ich finden werde.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.01.2007 | 00:32

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Aufgrund Ihrer Schilderung sollten Sie in Ihre Überlegungen einbeziehen, ob Sie nicht einen Hacker engagieren, der sich Ihrem Problem annimmt, da diese Personen so ziemlich alle Tricks kennen und sich vor allem stets mit aktuellen Informationen aus dem Sicherheitsbereich versorgen, entweder über offzizielle Sicherheitsgruppen oder aber über den Hacker-Untergrund.

Die Kontaktaufnahme zu Human Rights Watch scheint der richtige Weg zu sein, da diese Organisation in Zusammenarbeit auch mit vielen Rechtsanwälten Menschenrechtsverletzungen untersuchen, die Ergebnisse veröffentlichen und die Täter zur Verantwortung ziehen.

Bitte teilen Sie mir per E-Mail mit, unter welchen Daten Sie Kontakt zu HRW aufgenommen haben, damit ich diese mit den bei dieser Plattform hinterlegten Daten abgleichen kann.
Ich würde mich dann im weiteren Verlaufe wieder bei Ihnen melden.

Die Adressen für New York und Berlin sind nachfolgend benannt:

350 Fifth Avenue, 34th floor
New York, NY 10118-3299, USA
Tel: 1-(212) 290-4700, Fax: 1-(212) 736-1300
hrwnyc@hrw.org

Human Rights Watch
Poststraße 4-5
10178 Berlin, Germany
Tel. +49-(0)30-259306-10
Fax. +49-(0)30-259306-29
berlin@hrw.org


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER