Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hausverbot/Persönlichkeitsrechte


01.10.2007 18:54 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke



Ich habe nach meinem Auszug aus einer sozialtherapeutischen Wohnstätte kein vertragliches Recht mehr zum Betreten des Gebäudes, meine Freunde zu besuchen. Zusätzlich ist mir Hausverbot erteilt worden, obwohl dafür keinerlei disziplinarische Gründe benannt werden konnten. Darunter leidet meine Gesundheit.

Die Frage ist, ob nicht aus Gründen des Persönlichkeitsrechts z.B. zur freien Pflege meiner Sozialkontakte nach GG ein eigener Anspruch für mich hergeleitet werden könnte, das Gebäude und Gelände zum Besuch meiner Freunde zu betreten? Welchen Streitwert könnte ein solches Recht verkörpern?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

das Hausrecht ist Ausfluß des Eigentumsrecht und ebenfalls grundrechtlich geschützt. Es wäre ggf. eine Grundrechtsprüfung vorzunehmen. Sie müßten dann aber beweisen können, dass Sie in Ihren Grundrechten verletzt sind, dies halte ich vorliegend zumindest für schwierig.

Grundrechte haben in aller Regel nur Relevanz gegenüber dem Staat. Entscheidend wäre also, ob der Träger dieser Einrichtung eine öffentliche Stelle ist.

In der Regel dürfte für den Streit um ein Hausverbot ein Gegenstandswert im Bereich von 3000 € bis 4000 € angesetzt werden.

Ich hoffe meine Antwort kann Ihnen zu einer ersten Orientierung dienen. Sie ersetzt nicht die persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt, weil bei Überprüfung des Sachverhaltes, insbesondere anhand der zu prüfenden Unterlagen sich Umstände ergeben, können die zu einer abweichenden Beurteilung führen.


Mit freundlichen Grüßen

Oliver Martin
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER