Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hauskauf mit Wohnrecht

| 10.04.2017 15:03 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


16:34
Hallo, ich möchte gerne ein Haus mit Grundstück kaufen incl. vereinbarten Wohnrecht.

Folgende Situation: Mein verstorbener Vater hat vor einigen Jahren auf einem Grundstück ein Haus gebaut. Er hatte auch wieder geheiratet und das Eigentum gehörte beiden. Es existieren in Summe 5 nicht gemeinschaftliche/eheliche Kinder ( 3 mal mein Vater und 2 mal seine Frau). Seine Frau wohnt in diesem Haus und ist alleinige Eigentümerin.
Ich möchte dieses Haus gerne Kaufen und der Frau meines Vaters (Sie ist 78 Jahre) ein lebenslanges Wohnrecht einräumen.

Ich werde keinen Kredit benötigen. Den Kaufpreis legen wir gemeinsam fest.

Folgende Frage hätte ich:
1. Außer der Grunderwerbssteuer, würden noch andere Steuern/Beträge an das Finanzamt fällig werden, z.B. Aufgrund lebenslanges Wohnrecht die ich oder die Frau meines Vaters zahlen müßten?
2. Gibt es irgend etwas weiteres in Richtung Finanzamt Steuern zu beachten?

Danke.
10.04.2017 | 16:16

Antwort

von


(83)
Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: http://www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie haben bereits richtig erkannt, dass es mit der Bezahlung des reinen Kaufpreises Grundstückskauf oder Hauskauf nicht getan ist. Hinzu kommen diverse Kaufnebenkosten wie
-Notargebühren (Notarkosten entstehen hier für die Erstellung des Kaufvertrages, gegebenenfalls die Einrichtung eines Notaranderkontos und die Eintragungen in die Grundbücher (z.B. Auflassungsvormerkung, Grundschuldbestellung oder den Eigentümerwechsel))
Ohne Notar geht nichts, die Abwicklung über einen Notar ist in Deutschland Pflicht.
-Grundbuchkosten
-Courtagen
und
-Grunderwerbsteuer.

Letztere hatten Sie bereits erwähnt. Die Grunderwerbsteuer ist die Umsatzsteuer beim Kauf von Immobilien. Seit 1. September 2006 dürfen die Bundesländer den Steuersatz selbst festlegen. Für das Jahr 2017 liegt diese in Brandenburg bei 6,5 Prozent.

Sie haben soweit nichts weiter zu beachten. Bezüglich des Wohnrechts rate ich aber an, dieses vertraglich zu fixieren. Zum Wohle der Frau Ihres Vaters kann auch dieses lebenslange Wohnrecht problemlos beim Notartermin angesprochen werden. Denn es besteht die Möglichkeit, dieses in das Grundbuch eintragen zu lassen. Eine Option, die gerade bei älteren Menschen für viel Sicherheit sorgen kann.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute für Ihre Zukunft.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 10.04.2017 | 16:22

Danke für Ihre Antwort. Das bedeutet auch, dass es keine steuerliche Beachtung des lebenslangen Wohnrechtes gibt? Weder bei Käufer und Verkäufer.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.04.2017 | 16:34

Sehr geehrter Fragesteller,

so ist es im Endeffekt.
Sie sprechen damit lediglich das Recht aus, dass die Frau Ihres Vaters ein leben lang dort wohnen kann und auch einen Anspruch darauf hat.
Wie Sie auf der anderen Seite mietvertraglich agieren, dass ist ein anderes Thema. Wenn Sie dort Mieteinnahmen, durch Untervermietung o.ä. erzielen, dann muss das natürlich auch angegeben werden. Für die Frau Ihres Vaters ändert sich nichts.

Ich hoffe sehr ich konnte Ihnen helfen.

Bewertung des Fragestellers 11.04.2017 | 09:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.04.2017
5/5,0

ANTWORT VON

(83)

Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: http://www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten
Jetzt Frage stellen