Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

379 Ergebnisse für „vertrag firma nie“

27.9.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich nahm an, daß damit mein Vertrag mit Amazon beendet wäre. ... Natürlich hatte ich dort nie eine DVD ausgeliehen und mich nie bei Lovefilm angemeldet. ... Kann eine Firma einen Verleihvertrag ohne mein Einverständnis an eine andere Firma übergeben?
25.1.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, 8 Gesellschafter haben eine Firma A gegründet. 7 der Gesellschafter haben bereits eine gemeinsame Firma B und ein Steuerbüro. Bei einem Treffen der Gesellschafter der Firma A kam der Steuerberater der Firma B dazu. ... Aus diesem Grund wurde auch zwischen Firma A und dem Steuerbüro kein Vertrag geschlossen bzw Lohn/Stundensätze o.ä. verhandelt.

| 11.5.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich bin/war dort NIE Kunde und beschwerte mich und buchte zurück. ... Ich habe NIE einen Vertrag in irgendeiner Form abgeschlossen. ... Muss ich überhaupt auf solche Mahnungen oder Inkassoschreiben reagieren, wenn ich absolut sicher weiss, SELBER dort nie einen Vertrag abgeschlossen zu haben?
26.2.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Trotzdem läuft der Vertrag noch auf mich. ... Eine Bereitschaft zur offiziellen Übernahme des Vertrags besteht seitens der Firma nicht (warum auch immer/neuer GF ist mir persönlich auch nicht gerade wohlgesonnen und wird alles blocken (rein aus Prinzip). ... Übernahmevertraege wurden von mir an die Firma 2 mal (oktober 11 und mai 12) zugesandt, aber nie ausgefuellt retourniert.

| 6.3.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Wäre uns dieser Insolvenz-Umstand bekannt gewesen hätten wir den Vertrag nie abgeschlossen. ... Wir sind überzeugt, dass die Firma die Kaminrenovierung nicht mehr wird vertraglich sauber erfüllen können, zumindest wird eine insolvente Firma keine Gewährleistung für ausgeführte Arbeiten bieten können, weshalb wir die Anzahlung nicht leisten wollen und ganz aus dem Vertrag aussteigen wollen, und zwar aus Gründen, die die Firma zu vertreten hat, nicht wir, denn sonst - wenn wir selbstverschuldet aus dem Vertrag aussteigen, würde die Firma von uns 25 % der Renovierungskosten von 2900 Euro fordern. ... Können wir die Anzahlung einfach verweigern und aus dem Vertrag aussteigen, weil uns wesentliche Umstände (Insolvenz) verschwiegen worden waren.

| 15.3.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich habe nie wieder etwas von der o.g. Firma gehört. ... Die Firma XY geriet in Vergessenheit.
9.9.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der damalige Vertrag beinhaltete 2 Smartphones sowie die Ausgestaltung des Vertrags. Da meine Frau als Flugbegleiterin ca. die Hälfte des Monats im Ausland unterwegs ist, war uns in dem damaligen Vertrag ein sog. ... Dieses Angebot ist NIE schriftlich fixiert worden, geschweige denn von den beiden Vertragspartnern unterzeichnet worden.

| 7.9.2009
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe vor einiger Zeit einen Vertrag zur Lieferung eines Hauses (Bausatz) abgeschlossen, Erstellung der Werkpläne durch einen Statiker inklusive. ... Ich möchte den Vertrag auflösen, weil: 1. durch verschiedene Vorkommnisse ein erheblicher Vertrauensverlust eingetreten ist. ... Kann der Vertrag problemlos gekündigt und die Anzahlung abzüglich der erbrachten Leistung zurückgefordert werden?

| 23.12.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Anwälte, wir haben einen Vertrag mit einer Firma geschlossen, indem folgende Klausel enthalten ist: Dieses Angebot ist ganzheitlich, bezieht sich auf 16 Monate und wird nur im vollen Umfang ohne Recht auf vorzeitige Kündigung vollzogen. ... Oder haben wir wenigsten das Recht auf einen neuen Vertrag? ... Wenn wir Leistungen von Drittanbietern über diese Firma beziehen, bekommen wir die Rechnung nur von der Firma direkt, also nie die Originalrechnung von der anderen Firma.

| 14.3.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Der Vertrag sollte von Ihm unterschrieben und zurückgesendet werden. ... Die Firma Milanda 24 kontaktieren und widerspruch einlegen oder besser dieses Schreiben ignorieren ? Unser Sohn hat keinen Vertrag unterschrieben und seine Daten anderweitig verbreitet, wie kommt so ein Vertrag zustande?
10.5.2011
Guten Tag, vor ca. 2 Jahren hatte ich wegen schwerer Erkrankung meiner inzwischen verstorbenen Frau einen Vertrag mit der Firma ***** GmbH in Gera abgeschlossen. ... Ein Mitarbeiter der Firma hatte mich aufgesucht wg. des Vertragsabschlusses. ... Nachdem ich den Vertrag später in Ruhe durchgelesen hatte (Kündigungs- oder Widerrufsmöglichkeit fehlten darin) habe ich am nächsten Tag meine schriftliche Kündigung abgeschickt, auf die nie eine Reaktion erfolgte.

| 15.2.2011
Als ich dann wieder im Lande war, habe ich festgestellt, dass ich von dieser Firma noch nie etwas gehört hatte und der angebliche "Korrekturabzug" ein komplett neuer Vertrag über 2 Auflagen war... Noch dazu war es eine Gutscheinserie mit meinem Logo, was ich nie im Leben in Auftrag gegeben hätte. ... Ein Freund brachte mich drauf, dass der Vertrag nichtig sein könnte, da nicht einfach jemand anders für eine Firma unterschreiben kann.
10.10.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Beide Verträge wurden vom Vertragspartner unterschrieben. Es gibt konkrete Hinweise, dass der Vertrag von 2005 durch den Vertragspartner 2 verletzt wurde.Gibt mir diese Vertragsform eine rechtliche Grundlage die vereinbarte Vertragsstrafe einzuklagen?... Vertrag von 2005 Vertragspartner 1 Vertreten durch den Inhaber: Max Mustermann Musterstraße 12 0000 Musterstadt Vertragspartner 2 Vertreten durch den Inhaber Max Mustermann Musterstraße 12 0000 Musterstadt VP 1 setzt VP2 im Bereich Kühlraumbau für die Firma Muster als Subunternehmer ein.

| 21.1.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Nur auf Grund dieser Tatsache habe ich den Vertrag unterschrieben. ... Nun fordert die Firma nach §649 BGB die volle Summe der Werbung für 5 Jahre abzüglich geringer Kosten die gespart wurden. Es hätte eine Kontaktaufnahme stattgefunden, was definitiv falsch ist und eine Zusammenarbeit wäre nie abgesprochen worden.Da scheint sich die Firma schon zu widersprechen, warum sollte eine Kontaktaufnahme die auch noch vor Vertragsabschluß erfolgt sein soll, erfolgen wenn es nicht Bestandteil des Vertrages ist.

| 6.9.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Langsam zweifle ich mich daran, ob die Firma überhaupt seriös war und für mich doch eine gebuchte Versicherung abgeschlossen hat. ... Wenn da doch keine zusätzliche Vollkaskoversicherung seitens Mietwagenfirma für mich abgeschlossen wurde, kann ich den Vertrag mit der Firma wegen arglistiger Täuschung anfechten? Für mich war die Versicherung Festbestandteil des Vertrags, ohne die ich niemals ein Fahrzeug buchen würde. 3).Wenn das Fahrzeug nicht als Mietwagen zugelassen wurde,kann die Mietwagenfirma das so angeben.
24.4.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
So gesehen hätte ich den Vertrag nie unterschreiben dürfen. ... Weiterhin geht Euroweb aber davon aus, dass trotz "i.A." einer nicht bevollmächtigten und auch nicht angestellten Person der Firma, der Vertrag weiterhin Gültigkeit hätte. ... Ist der Vertrag gültig?

| 8.3.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Als Marketingberater habe ich mich seit einigen Jahren intensiv um den Verkauf spezieller Anlagen einer litauischen Firma in Deutschland bemüht und zahlreiche Einladungen zu Besuchen, Vorversuchen, konkreten Angeboten usw. vermittelt. ... Inzwischen hat die Firma - wegen Überlastung durch Aufträge aus anderen Ländern und wohl auch zwecks Vermeidung der mir zugesagten Prämienzahlungen - das Interesse an den von mir initiierten Geschäftsmöglichkeiten verloren, sodass meine Arbeit umsonst war. ... Müsste die Firma an ihrem Stammsitz in Litauen verklagt werden oder käme auch ein deutscher Gerichtsort bzw. eine Klage gegen die deutsche, auf anderen als den von mir bearbeiteten Gebieten tätige Tochterfirma in Frage?

| 22.10.2018
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Auf Nachfrage teilte uns die Leasingbank mit, dass uns der Vertrag nicht übersendet werden kann, weil der Vertrag privat auf den ehem. ... Er selbst hat an uns nie irgendwelche Leasingraten bezahlt. Da er sich vermutlich insgesamt seit seinem Austritt aus der Firma wohl sehr verschuldet hat, ist fraglich, ob wir eine Forderung gegen ihn durchsetzen können.
123·5·10·15·19