Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wiederholter diebstahl_was nun?


28.11.2013 16:18 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



bitte geben sie mir einen fachlichen rat zum folgenden fall:
Täter:
Alter: 27
Student
ledig
unverheiratet
EInkommen:Bafög etwa 300Euro

Täter hat 2008 Ladendiebstahl begangen (wert der ware ca 3 euro)>>>Verfahren wurde wegen geringfügigkeit mit Geldstrafe eingestellt. 2010 hat Täter Waren im Gesamtwert von 450 Euro in 2 Fällen gestohlen>>Gerichtsverhandlung>>Geldstrafe in Tagessätzen ca 600 EUro

Nun diesen Jahres 2013 hat der Täter einen Handwagen gestohlen aus dem Treppenhaus eines Freundes nach einer Party im Wert von 50 Euro.

Meine Frage dazu:

Welche Strafe kann erwartet werden? Wenn:
a) man Geständig ist,alles zugibt, sich entschuldigt etc?
b) man alles leugnet und dann doch raus kommt das man gelogen hat?


c) muss man mit einer Freiheitsstrafe rechnen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
INFO: Der Mandant hat den empfohlenen Preis verringert

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach dieser Mitteilung des Plattformbetreibers haben Sie den empfohlenen Richtpreis unterschritten und dadurch bei der Beantwortung der Frage eine sehr niedrige Variante gewählt. Der Hinweis zur Preisfindung lautet u.a.: Wie ausführlich soll die Antwort sein? Je mehr der Anwalt ins Detail gehen soll, desto höher sollte Ihr Angebot ausfallen. Ein Mindestgebot von 25 Euro kann daher nur von einem Anwalt beantwortet werden kann, wenn er Frage und Antwort innerhalb von maximal 5-10 Minuten bearbeiten kann. Ich darf um Beachtung beim Lesen der Antwort und Ihrer Bewertung bitten. Nun zur Antwort Ihrer Fragen:


Welche Strafe kann erwartet werden? Wenn:
a) man Geständig ist,alles zugibt, sich entschuldigt etc?

Vielleicht nochmals eine Geldstrafe

b) man alles leugnet und dann doch raus kommt das man gelogen hat?

Dann doch eher eine Gefängnisstrafe mit Bewährung

c) muss man mit einer Freiheitsstrafe rechnen?


Ja, siehe Antwort b)



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
http://ra-bohle.blog.de/

Nachfrage vom Fragesteller 28.11.2013 | 16:42

also gehen Sie nicht von einer Freiheitsstrafe aus die nicht zur Bewährung ausgesetzt wird?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.11.2013 | 16:44

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht, da die letzte Strafe "noch" eine Geldstrafe bewesen ist.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
http://ra-bohle.blog.de/

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER