Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wiederholt alkoholauffällig


27.01.2005 13:31 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



1998 im Dezember wurde mir mit 1,65 %. die Faherlaubnis entzogen...
Strafe 5000 DM / 12 Monate Sperre mit anschliessender MPU...
...bei MPU "durchgefallen"...
...erneut Wartezeit, dann 2. MPU ...bestanden
...nunmehr waren 2 Jahre vergangen --> die Fahrerlaubnis
musste neu gemacht werden (Sommer 2001)
...am 21.01.05 erneut Alkoholfahrt...Routinekontrolle
...1,92 %. !!

??? Mit welchem Strafmaß muss ich rechnen ???

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

das Gesetz sieht für das Führen eines Kraftfahrzeuges im alkoholbedingten Zustand der absoluten Fahruntauglichkeit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren vor.

Leider wäre es reines Kaffeesatzlesen, ein konkretes Strafmaß zu prognostizieren. Dies ist zu stark von den verschiedenen Faktoren des Einzelfalles und der regionalen Gerichtspraxis abhängig.

In Ihrem Fall muss man berücksichtigen, dass Sie Wiederholungstäter sind und, dass der letzte einschlägige Vorfall noch nicht so sehr lange zurückliegt. Sie müssen daher mindestens davon ausgehen, dass es zu einer deutlich höheren Geldstrafe kommt. Wahrscheinlicher ist es aber, dass Sie dieses Mal zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden. Diese könnte noch einmal zur Bewährung ausgesetzt werden; sicher ist dies jedoch nicht.

Wohlgemerkt: Das ist als grobe Leitlinie zu verstehen. Eine genauere Angabe verbietet sich.

Haben Sie einen Rechtsanwalt mit der Strafverteidigung beauftragt? Das sollten Sie im eigenen Interesse unbedingt und unverzüglich tun.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER