Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wie erwirke ich einen Titel gegen ein gelöschte GmbH

08.05.2016 12:14 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park


Hallo,
ich habe eine Forderung gegenüber einer GmbH, die nach Ablehnung der Insolvenz (2006) mangels Masse inzwischen gelöscht ist.

Jetzt habe ich erfahren, dass dort Mittel aufgetaucht sind, die meine Forderungen weitestgehend bedienen könen. Die damaligen Gesellschafter veruchen gerade sich als Nachlassliquidatoren bestellen zu lassen.

Leider habe ich damals wegen Gründen, die ich hier nicht nennen will, keinen Titel gegen die GmbH erwirkt. Damit ich an die Gelder herankomme, möchte ich nun natürlich schnellstmöglich einen Titel erwirken, was kann ich also tun, der normale Weg über Mahnbescheid wird hier wohl kaum funktionieren, da ich schon gar nicht weiß an wen ich den Mahnbescheid schicken sollte.

Wie bekomme ich nun einen Titel gegen die Gesellschaft um in das aufgetauchte Vermögen pfänden zu können?

Ganz klar ist, es muß jetzt schnell gehen, denn ich weiß wohl, dass wer zuerst kommt, der auch den Erfolg hat.

Danke und Grüße
Robert Rösler

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen nach erster sumamrischer Prüfung der Rechtslage wie folgt beantworten:

Sie tragen vor Inhaber einer Forderung gegen eine nach § 60 Abs. 1 Nr. 5 GmbHG gelöschten GmbH zu sein. Zunächst gilt festzuhalten, dass die meisten Forderungen aus §§ 195 ff. BGB drei Jahre mit Schluss des Jahres, in dem Sie entstanden sind, verjähren. In Ihrem Falle also spätestens zum 31.12.2009.

Davon ganz ausgenommen ist festzuhalten, dass die GmbH mit Löschung aus dem Handelsregister als eigenständige Rechtspersönlichkeit nicht mehr existiert. Gegen diese kann kein Titel erwirkt werden.

Die Gesellschafter bzw. Geschäftsführer sind nicht Rechtsnachfolger der GmbH und können grundsätzlich nicht haftbar gemacht werden.

Sie sprechen von einer Nachlassliquidation. Dies ist ein Begriff aus dem Erbrecht und nur auf natürliche Personen anwendbar. Aus § 72 ff. GmbHG obliegt es dem Liquidator einer GmbH das Vermögen unter den Gesellschaftern zu verteilen.

Da die GmbH wegen Insolvenz bzw. Vermögenslosigkeit gelöscht wurde, findet eine Liquidation grundsätzlich nicht statt, § 66 Abs. 1 GmbHG. Diese ist nur denkbar, wenn sich nach der Löschung herausstellen sollte, das Vermögen vorhanden ist, § 66 Abs. 5 GmbHG.

Sollte dem so sein, so sollten sie sich an den Liquidator der GmbH wenden, Ihre Forderung geltend machen. Sollte diese nicht anerkannt werden, so bleibt Ihnen lediglich der Weg über eine Klasge gegen die GmbH in Liquidation.

Als Beklagten ist die GmbH in Liquidation zu nehmen, vertreten durch den Liquidator. Die Geschäftsadresse, so fern sie noch aktuell ist, sollte verwendet werden, ansonsten die des Liquidators.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71334 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
alles Bestens, meine Fragen wurden hinreichend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare Beantwortung meiner Fragen. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und alles wurde nachvollziehbar und ausführlich beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER