Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

widerrufsbelehrung immobilienmakler

10.11.2013 10:18 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


hallo ich habe eine frage bin immobilienmakler und habe gehört das man eine widerurfsbelehrung abgeben muss wenn man per internet über mein portfolio eine anfrage stellt und ich die daten rausgebe, ist das auch wenn ich kein reines internet geschäft mache sondern ich treffe mich mit dem kunden und zeige ihm das objekt und wenn er es kauft unterschreibt er den notariellen kaufvertrag samt maklerklausel , , ich habe gelesen das ich die belehrung nur vorlegen muss wenn ich rein über das internet verkauft habe ohne den kunden gesehen zu haben nur am notartermin.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn man Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbietet, steht dem Kunden, der Verbraucher ist, ein Widerrufsrecht zu.

Insoweit muss man als Verkäufer / Händler / Anbieter den Verbraucher über das Widerrufsrecht belehren.

In Ihrem Fall kaufen die Kunden nichts und nehmen auch direkt keine Dienstleistung in Anspruch.

In der Regel wird der Kunde auf ein beworbenes Objekt aufmerksam und meldet sich dann bei Ihnen.

Solange die vertragliche Beziehung mit Ihnen dann erst durch den direkten Kontakt zustande kommt, bedarf es keiner Widerrufsbelehrung.

Nur, wenn der Verbraucher schon online den Vertrag mit Ihnen geht, besteht grundsätzlich das Widerrufsrecht.

Wenn Sie aber die Daten der Kunden verarbeiten und weitergeben, muss aus datenschutzrechtlichen Gründen eine entsprechende Datenschutzerklärung online erfolgen. Hierbei muss dem Kunden abverlangt werden, dass er der Datenverarbeitung zustimmt. Ihm muss auch die Möglichkeit gegeben werden, dies Zustimmung widerrufen zu können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 10.11.2013 | 11:49

danke für ihre antwort, hat mir sehr geholfen eine nachfrage habe ich noch, sollte ich bei jeder anfrage übers internet trotzdem eine belehrung abgeben oder hat man da nachteile durch und wo bekomme ich eine datenschutzerklärung her, vielen dank für ihre hilfe

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.11.2013 | 12:03

Wenn sich die Leute nur die Wohnungsangebot anschauen und online keinen Vertrag abschließen, braucht man keine solche Widerrufsbelehrung.

Hinsichtlich der Daten sollten Sie sich von einem Anwalt die Datenschutzerklärung erstellen lassen.

Gern können Sie sich auch an mich wenden.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie sind Immobilienmakler und immer für Ihre Kunden unterwegs?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER