Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

widerrechtlich Weiterveräußerung eines Hundes

| 09.03.2015 08:34 |
Preis: ***,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

WEiterverkauf eines Hundes an Dritten ist trotz Schutzvertrag mit Vorkaufsrechtoption des Züchters möglich.

Hallo liebes Anwaltsteam
Wir sind Golden Retriever Züchter und gehören dem DRC an der dem VDH unterliegt. Alles ist offiziell und rechtens. Wir züchten seit 10 Jahren,aber so einen Fall hatten wir noch nicht.
Der Hund um den es geht ist jetzt ein Jahr alt uns wurde von uns im Juni 2014 käuflich mit Vertrag erworben.
Nun teilte uns der Besitzer mündlich vor 5 Tagen mit, das er ihn aus familiären Gründen abgeben muss. Wir sagten ihm daraufhin,das wir uns sofort um die Weitervermittlung kümmern und er nichts unternehmen soll. Wir haben uns direkt an unseren Verein DRC gewandt und hatten auch gleich nach 2 Tagen Interessenten. Wir gaben ihm Bescheid, um einen Termin Zur Rücknahme zu vereinbaren als wir erfahren mussten das er den Hund einfach (so seine Worte)"mitgegeben "hat.
Wir waren erschüttert,denn in unseren Vertrag steht Wort wörtlich:" Bei einer evtl. Weiterveräußerung des Hundes ist die schriftliche Genehmigung des Verkäufers ein zu holen um so den Verkauf/Vermittlung des Hundes an ungeeignete Personen,Tierversuchanstalten usw. Vorzubeugen.Dem Verkäufer steht ein vorrangiges Rückkaufsrecht des Hundes zum gezahlten Verkaufspreises zu."
Uns ist es sehr wichtig zu wissen wo und bei wem sich unsere Hunden befinden.
Wir sagten ihm ,daß er gegen den Vertrag verstoßen hat und die Weitergabe sofort rückgängig machen soll,damit wir Simba (so heißt der Hund) zurück kaufen können.
Er hat den Kontakt zu uns eingestellt und wird auch demnächst umziehen,so dass wir dann auch keine Adresse mehr von ihm haben.
Wie sollen wir uns verhalten???
Wir möchten nur wissen ob es dem Hund gut geht und wo er untergekommen ist. Muss er uns die neuen Besitzer nennen?

LG

09.03.2015 | 10:26

Antwort

von


(451)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Was den Weiterverkauf des Hundes durch den Käufer angeht, so ist dieser rechtmäßig.
Der Käufer ist Eigentümer des Hundes geworden. Hieran ändert auch das per Vertrag eingeräumte Vorkaufsrecht des Verkäufers/ Züchters nichts.
Bei diesem Vorkaufsrecht handelt es sich lediglich um eine schuldrechtliche Vereinbarung, welche allenfalls Schadenersatzansprüche auszulösen vermag.
Eine Herausgabe des Hundes wird über diese Klausel nicht zu erreichen sein.

Fraglich ist zudem auch, ob die von Ihnen verwendeten Klauseln überhaupt Bestand haben können. Handelt es sich nämlich um vorformulierte Vertragsklauseln, in die lediglich handschriftlich z.B. Name, Adresse, usw. eingefügt werden, so handelt es sich wohl um AGB und nicht mehr um individuell vereinbarte Vertragsklauseln. Dann müsste die AGB einer Inhaltskontrolle standhalten, nach welcher der Käufer insbesondere nicht unangemessen benachteiligt sein dürfte. Hieran sind strenge Anforderungen zu stellen, so dass Regelungen über ein Vorkaufsrecht, usw. wohl nicht greifen können.

Abgesehen davon können Sie nochmals über den Käufer versuchen, die neuen Halter zu ermitteln, um abzuklären, wie es dem Hund geht.
Ein tatsächliches Vorkaufsrecht steht Ihnen wohl aber nicht zu, so dass dieser Anspruch nicht durchgesetzt werden kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 11.03.2015 | 06:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle,kompetente und aussagekräftige Antwort erhalten. Vielen Dank! Wirklich super!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.03.2015
5/5,0

Sehr schnelle,kompetente und aussagekräftige Antwort erhalten. Vielen Dank! Wirklich super!


ANTWORT VON

(451)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht