Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wer haftet für meinen schaden..bundespolizei, polizei oder staatsanwaltschaft?


29.11.2012 20:46 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



im jahr 2009 wird mein pkw gestohlen in berlin (ohne kasko versicherung also kein versicherung gegen diebstahl vorhanden)
am gleichen abend noch im nächsten polizeiabschnitt anzeige erstattet.
ca. 3 monate später einen brief von der berliner staatsanwaltschaft erhalten mit dem hinweis das kein täter festgestellt werden konnte und das verfahren eingestellt wird.
jetzt fast auf den tag genau 3 jahre später habe ich einen brief von der bundespolizei in frankfurt oder erhalten mit dem inhalt "das mein fahrzeug am tage des diebstahles sichergestellt wurde und nun freigegeben ist und abgeholt werden kann
der wagen steht also seit 3 jahren bei der polizei und ich erfahre erst jetzt davon.
einige tage später wurde das fahrzeug von mir abgeholt und nun stellt sich herraus das der wagen durch die lange standzeit standschäden in höhe von ca 3000,- eur hat.
wie zum beispiel bremsen vollständig verrostet ,reifen mit standschäden, fahrzeug ist von innen total verschimmelt und feucht ,batterie und sämtliche flüssigkeiten müssen erneuert werden, ein steuergerät hat einen wasserschaden erlitten. nun habe ich fotos vom zustand gemacht und von der werkstatt einen kostenvoranschlag erhalten.

meine frage nun: wer ist schuld an der langen standzeit meines wagens?

wem gegenüber kann ich einen schadensanspruch stellen? staatsanwaltschaft?polizei? oder bundespolizei?

wie gehe ich vor ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihre Frage lässt sich nicht beantworten, ohne die Gründe für die lange Standzeit zu kennen. Wurden Sie damals irrtümlich nicht benachrichtigt, kommt ein Schadensersatzanspruch aus Amtspflichtverletzung gegen die Behörde in Betracht, die damals gepennt hat.

Das wird aber nur eine Akteneinsicht ergeben können, die Sie nun umgehend anfordern sollten.

Akteneinsicht können Sie über einen Anwalt erhalten, gerne auch über mich:

http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de/onlineaktenauszug.html

Ergibt sich dann aus der Akte eine Amtspflichtverletzung einer beteiligten Behörde, wird ein Amtshaftungsanspruch bestehen, den Sie dann anwaltlich geltend machen sollten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schwartmann, Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER