Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wer bekommt das KFZ nach Trennung


07.03.2007 23:20 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo und guten Abend, nachdem ich mich mit meiner Freundin trennen werde, stellt sich nun die Streitfrage wegen dem Auto. Sie hat das Auto im August 2006 für 800 Euro gekauft, der Kaufvertrag lautet auf ihren Namen. Ich habe zwei Tage damit verbracht das Auto "herzurichten". Dh. Teile aus einem Unfallwagen mit dem "neuen" Fahrzeug zu tauschen und umzubauen. Es ist allerdings so, dass das Fahrzeug seither auf mich angemeldet ist und ich alle Kosten trage. Dh. ich begleiche die Rechnungen für Versicherung und Steuer in voller Höhe. Außerdem wird das Fahrzeug regelmäßig von mir getankt, Belege sind lückenlos vorhanden. Etwa ein Drittel der gefahrenen Kilometer wurden von ihr gefahren, das Tanken überlässt sie allerdings überwiegend mir. Die Tankkosten verhalten sich in etwa 100:10 zu meinen Lasten. Das Fahrzeug kann von ihr frei genutzt werden. Geht das Fahrzeug durch die Nutzung und das Tragen der Kosten in anbetracht des geringen Kaufpreises auf mich über?
07.03.2007 | 23:42

Antwort

von


106 Bewertungen
Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Nachdem Ihre Freundin das Auto nachweislich gekauft hat, ist davon auszugehen, dass sie auch Eigentümerin ist. Hieran ändert sich auch dadurch nichts, dass die Kosten für das Auto überwiegend von Ihnen getragen wurden und dass es auf Ihren Namen zugelassen ist. Keinesfalls geht das Auto dadurch auf Sie „über“. Eine anderweitige Vereinbarung (z.B. Schenkung) wäre von Ihnen zu beweisen.

Ich hoffe, Ihnen damit eine Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 08.03.2007 | 20:44

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Abschließend noch eine Frage. Es fallen nun Reperaturen an dem Fahrzeug in Höhe von 200 Euro an. Kann sie verlangen dass diese Kosten von mir getragen werden? Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.03.2007 | 21:29

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn nicht ausdrücklich vereinbart ist, dass Sie für sämtliche Reparaturen aufkommen (z.B. im Rahmen der Kostenaufteilung in der nichtehelichen Lebensgemeinschaft), muss Ihre Freundin diese selbst bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

106 Bewertungen

Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER