Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

weitere Person im Haushalt ALG 2


20.07.2005 11:57 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



Ich bin ALG 2 Bezieher. Ich wohne zur Untermiete. Jetzt bekomme ich nur die Hälfte meiner Miete, da ich zur Untermiete wohne und damit automatisch eine weitere Person in meinem Haushalt lebt. Ich möchte dagegen Wiederspruch einlegen. Wie soll ich das formulieren ?
Sehr geehrter Ratsuchender,

für Ihre Anfrage bedanke ich mich zunächst und beantworte sie auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt:

Die AA ist verpflichtet, den von Ihnen verfassten Widerspruch in einer für Sie günstigen Art und Weise auszulegen. Überschreiben Sie alles mit Widerspruch. In der Betreff-Zeile geben Sie an: „Widerspruch gegen Ihren Bescheid vom ...“ und das Zeichen der AA.
Sodann schildern Sie den Sachverhalt. Begründen kurz, warum Sie meinen, dass die Leistung nicht gekürzt werden dürfe. Dabei können Sie sich auf § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II (die tatsächlichen Aufwendungen (Miete) wird erbracht, soweit dies angemessen ist) berufen. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich, da die AA den Widerspruch so oder so unter sämtlichen rechtlichen Aspekten zu prüfen hat.

Achten Sie bitte auf die in der Rechtsbehelfsbelehrung angegebene Widerspruchsfrist und die hierin ebenfalls angegebene für den Widerspruch zuständige Behörde.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und verbleibe

mit freundlichem Gruß

Markus A. Timm
-Rechtsanwalt-
www.Rae-Linden.de

Nachfrage vom Fragesteller 20.07.2005 | 12:36

Hallo, leider hatte ich meine Frage wohl etwas unklar gestellt.
Mir ging es um die Formulierung des Wiederspruchs.
wiederspruch gegen des Bescheid.., tut mir leid, aber das ist wohl klar.
Also, ich wiederspreche dem Bescheid soundso, weil keine weitere Person in meinem Haushalt lebt, obwohl ich in Untermiete wohne.
Hört sich schwachsinnig an.

Also, ich wiederspreche dem Bescheid soundso,
weil ich und meine Vermieterin einen jeweils getrennten Haushalt führen.
Davor, mit Brief vom.. wurde mir mitgeteilt das meine Mietkosten in voller Höhe bezahlt werden. Erhalten habe ich allerdings nur die Hälfte. Ich habe keinen Wiederspruch eingelegt, da ich davon ausging das die bezahlte Summe der Höchstsatz an Mietzahlungen dastellt. Nun habe ich Erfahren, das mir die Miete gekürzt wurde, da ich zur Untermiete wohne und deswegen eine weitere Person in meinem Haushalt lebt.

Dann mein Spruch - DIE FORMULIERUNG:
Ich wiederspreche dem Bescheid soundso,
weil ich und meine Vermieterin einen jeweils getrennten Haushalt führen.

Das ganze habe ich erfahren, weil ich einen Antag auf Fortführung der Zahlung stellen musste, da das erste Halbjahr abgelaufen ist, und ich wagte diese Frage zu stellen. Mein Angst war das meine Miete zu hoch war und ich ausziehen müsste.
Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.07.2005 | 12:51

Genau wie Sie schon richtig meinen, müssen Sie darstellen, dass Sie und Ihre Vermieterin einen getrennten Haushalt führen. Dies lässt sich durch einen entsprechenden Mietvertrag und Erklärung Ihrer Vermieterin untermauern. Es ist nicht erforderlich (und außerdem auch gebührenrechtlich im Rahmen Ihrer Online-Anfrage nicht möglich), dass ich den Widerspruchsbescheid Wort für Wort formuliere. Stellen Sie den Sachverhalt gegenüber der AA im Rahmen des Widerspruchs dar. Damit müssten Sie dann Erfolg haben.

FRAGESTELLER 2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER