Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

weitere Beschäftigung nach befristetem Arbeitsvertrag


14.05.2007 09:39 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Guten Morgen,

ich benötige dringend Rechtliche Hilfestellung für folg. Sachverhalt:

Meine Schwester hat aus privaten Gründen sich vor ca.10 Monaten entschieden Ihr Tätigkeitsfeld aufzugeben und sich für ein anderes Unternehmen entschieden. Dieses hat Ihr damals einen befristetetn ARbeitsvertrag angeboten. Nun läuft dieser zum 30.06.07 aus. Unser Problem ist Folgendes:
1.) Sie verdient viel zu wenig (bekommt 1.100 € aus und fährt jeden Tag 70 km !!! )
und 2.) sie auf gar keinen Fall weiter beschäft werden möchte da das Betriebsklima und die allg. Firmenstrutur nicht übereinstimmt

Nun meine Frage. Die Fa. möchte sie nun in ein unbef. Arbeitsverhältnis übernehmen wie lange hat sie Zeit diesen Neuen Vertrag zu unterschreiben? Wird sie durch das Angebot der Weiterbeschäftigung und nicht annahme dieser, eine Sperre zum Bezug von ARbeitslosengeld bekommen?

Oder soll sie den Vertrag unterschreiben und dann sobald sie einen neue ARbeitsstelle gefunden hat diesen dann kündigen. Welche Kündigungsfristen kommen hier zum Zug?

Bitte antworten sie so schnell wie möglich.

Vielen Dank und Grüsse aus dem Schwabenland

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

die Frage, bis wann das Angebot auf Abschluss des neuen Arbeitsvertrages angenommen werden muss, kann nicht pauschal beantwortet werden.

Nach der gesetzlichen Regelung kann ein unter Anwesenden gemachter Antrag nur sofort angenommen werden; der einem Abwesenden gemachte Antrag kann nur bis zu dem Zeitpunkt angenommen werden, in welchem der Antragende den Eingang der Antwort unter regelmäßigen Umständen erwarten darf.

Sofern der Arbeitgeber Ihrer Schwester keinen fixen Annahmezeitpunkt bestimmt hat, wird man Ihrer Schwester eine Bedenkzeit zubilligen, die meines Erachtens 8-10 Tage nicht überschreiten sollte. Der Beendigungstermin des befristeten Arbeitsverhältnis steht zeitnah bevor; der Arbeitgeber muss Gelegenheit haben, für Ersatz zu sorgen, wenn Ihre Schwester ablehnt. Um Zweifel zu vermeiden, sollte Ihre Schwester mit dem Arbeitgeber absprechen, bis wann dieser eine Antwort erwartet.

Eine Sperrzeit wegen Arbeitsablehnung kommt nur dann in Betracht, wenn der Arbeitslose eine von der Agentur für Arbeit angebotene Arbeit nicht annimmt oder antritt und er über die Folgen der Weigerung belehrt ist. Die Ablehung privater Arbeitsangebote löst keine Sperrzeit aus.

Die Kündigungsfrist richtet sich nach der vertraglichen Vereinbarung. Fehlt eine solche Vereinbarung, gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen und Ihre Schwester kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende des Kalendermonats kündigen, wenn das Arbeitsverhältnis weniger als zwei Jahre bestanden hat.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER