Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wegnahme von strom und gaszählers

20.07.2009 14:38 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

wir bewohnen mit unserem sohn ein einfamilienhaus zur miete.
wir haben schulden beim energieanbieter, weil dieser keine ratenzahlung gewährt.
seit dem september 2008 hat unser sohn den mietvertrag aus anderen gründen mit den vermietern abgeschlossen.wir sind bei unserem sohn wohnhaft ohne mietvertrag.
trotzdem wil die eon avacon die komplette energiezufuhr sperren bezugsweise die zähler ausbauen.
unser sohn hat sich versucht dort als neuer kunde anzumelden aber das wird einfach ignoriert.
unser sohn ist selbständig und sorgt für uns, da mein mann und ich ohne arbeit sind.
am 28.07.2009 kommt die Eon mit dem gerichtsvolzieher um die zähler aus zu bauen.
wir sind absolut ratlos.

20.07.2009 | 15:50

Antwort

von


(199)
Ulzburger Str. 362
22846 Norderstedt
Tel: 040 / 547 89 42
Web: http://www.bischoff-maertens.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage der mir vorliegenden Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Es spielt keine Rolle, ob Sie oder Ihr Sohn als Kunde beim Stromanbieter angemeldet sind. Kunde im Sinne der StromGVV (Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz) ist der jeweilige Haushalt und nicht die individuelle Person (vgl. § 1 Abs. 2 StromGVV).

Es bleibt daher nur noch zu klären, ob Ihr Stromanbieter berechtigt ist, Ihnen den Strom abzustellen. Gem. § 19 Abs. 2 StromGVV ist der Stromanbieter berechtigt, die Stromversorgung zu unterbrechen, wenn ein nicht unerheblicher Zahlungsrückstand besteht. Der Zahlungsrückstand muß dabei mindestens 100,- € betragen. An dieser Berechtigung fehlt es jedoch, wenn die Folgen der Unterbrechung außer Verhältnis zur Schwere der Zuwiderhandlung stehen oder der Kunde darlegt, daß hinreichende Aussicht besteht, daß er seinen Verpflichtungen nachkommt.

In Ihrem Fall scheinen sich die finanziellen Verhältnisse dahingehend verändert zu haben, daß nunmehr Ihr Sohn und nicht mehr Sie die Zahlungen aufbringen. Damit können Sie begründen, daß hinreichende Aussicht besteht, daß Sie (als Familie und Kunde) Ihren Verpflichtungen zur Zahlung künftig nachkommen werden.

Ich empfehle Ihnen daher, unverzüglich beim Stromversorger darauf hinzuweisen, daß die Zahlung künftig sichergestellt ist und die Rückstände in Raten ausgeglichen werden. Weisen Sie dabei auch auf § 19 Abs. 2 StromGVV hin, wonach die Stromversorgung nicht unterbrochen werden darf, wenn hinreichende Aussicht besteht, daß Sie als Kunde Ihren Verpflichtungen nachkommen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -


ANTWORT VON

(199)

Ulzburger Str. 362
22846 Norderstedt
Tel: 040 / 547 89 42
Web: http://www.bischoff-maertens.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95103 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
eine umfangreiche Antwort und klar auf den Sachverhalt eingegangen. Danke ihnen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Dr. Seiter hat meine Frage ausführlich beantwortet und mir sehr weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden. Besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und schnelle Antwort.... ...
FRAGESTELLER