Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wechsel von pkv in die gkv

20.05.2011 23:30 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Hallo Zusammen,
Ich bin 39 Jahre, und seit 2004 in der privaten Krankenversicherung. Habe zwischenzeitlich geheiratet (Frau ist nicht Berufstaetig) und 2 Kinder bekommen.
Welches Gesamtjahresbrutto muss ich unterschreiten um in die gesetzliche Krankenversicherung zurueckwechseln zu koennen?
Soweit Ich weis wird hier ein komplettes Jahr (Jan - Dez) betrachtet, das Ich unterschreiten muss?
Was ist wenn Ich im darauffolgendem Jahr oder spaeter wieder mehr als diese Grenze verdiene, muss Ich dann wieder in die private Krankenversicherung wechsen oder kann Ich in der GKV bleiben?
Schon mal vielen dank fuer die Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich aufgrund Ihrer Angaben wie folgt:

Welches Gesamtjahresbrutto muss ich unterschreiten um in die gesetzliche Krankenversicherung zurueckwechseln zu koennen?

49500 €.

Soweit Ich weis wird hier ein komplettes Jahr (Jan - Dez) betrachtet, das Ich unterschreiten muss?

Nein. Die Versicherungsfreiheit endet sofort wenn die JAEG von 49500 € nicht nur vorübergehend unterschritten wird. Falls Sie z.B. Ihre Arbeitszeit verringern, werden Sie dann auf jeden Fall sofort in der GKV versicherungspflichtig. Anderenfalls, falls es z.B. Auftragsausfalls zu weniger VErdienst führen würde, wird Ihr Jahresverdienst aufgrund Ihres monaltichen Verdienstes geschätzt. Zum Ablauf des Kalendarjahres werden Sie in die GKV gewechselt, wenn das Unterschreiten der Grenze alleine auf die Anhebung der Jahresarbeitsentgeltsgrenze zurückzuführen ist.

Was ist wenn Ich im darauffolgendem Jahr oder spaeter wieder mehr als diese Grenze verdiene, muss Ich dann wieder in die private Krankenversicherung wechsen oder kann Ich in der GKV bleiben?

Sie können als freiwilliges Mitglied gem. § 9 Abs. 1 SGB V der GKV beitreten. Die Vorausetzung hierfür ist, dass Sie mindestens ein Jahr pflichtkrankenversichert waren und 3 Monate nach dem Ausscheiden aus der Pflichtversicherung den Beitritt der GKV angezeigt haben. Dann erfolgt die Aufnahme in die PKV zum Beginn des neuen Kalendarjahres, § 6 Abs. 4 SGB V .

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage ermöglicht zu haben.

Rückfrage vom Fragesteller 21.05.2011 | 14:32

Hallo nochmal.
Sie erwaehnten die JAEG ist 49500€.
Bei der Krankenkasse meinten sie Ich muesste die JAEG von 2004 (wo Ich in die private KV eingetreten bin , damals 46350€) unterschreiten um aus der privaten KV austreten zu koennen?
Was ist hier richtig?
Danke und Gruss.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.05.2011 | 15:24

Beides ist richtig. Die JAEG bezog sich auf das Jahr 2004; die von mir zitierte für das laufende Jahr.

JEAG seit 2004:

2004 46.350 €
2005 46.800 €
2006 47.250 €
2007 47.700 €
2008 48.150 €
2009 48.600 €
2010 49.950 €
2011 49.500 €

Grüsse

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78862 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frage vollumfänglich beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich brauchte eine schnelle Antwort. Bekommen habe ich eine schnelle, schriftliche, klar und eindeutige Antwort, die ich sogar meiner Gegenpartei zeigen könnte. Auf meine Nachfrage wurde ebenso verständlich, nachvollziehbar und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann Herr Wehne nur weiterempfehlen. Ich habe eine schnelle und ausführliche Antwort bekommen, die meine Fragen klar erläutert haben. Vielen Dank nochmals ...
FRAGESTELLER