Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wasser zur gartenpflege bereitstellen


07.05.2007 11:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin P. Freisler



Ist unsere Vermieterin verpflichtet uns Regenwasser beziehungsweise das Bohren einer Pumpe zur Verfügung zu stellen?? Wir haben an unserem Miethaus einen Garten.Im Mietvertrag ist die Gartenpflege festgehalten. Wir haben weder die Möglichkeit Regenwasser aufzufangen,da die Dachrinnen umgeleitet wurden, noch haben wir eine Pumpe für Wasser. Gartenpflege kann man aber nur mit Wasser machen. Wir haben nur die chance es aus der Leitung zu nehmen, was aber nicht zu bezahlen wäre. ist unsere Vermieterin verpflichtet, uns Wasser in welcher Art auch immer zur Verfügung zu stellen??
Sehr geehrte Fragestellerin,

aufgrund Ihrer Schilderungen beantworte ich Ihre Frage in einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt:

Die Kosten für die Gartenpflege können mittels Vereinbarung auf den Mieter umgelegt werden. Dazu gehören auch die Kosten für die Wässerung der Bepflanzung in sommerlichen Trockenperioden.

Soweit die Umlage dieser Kosten auf Sie als Mieterin erfolgt ist, gehen die entsprechenden Kosten zu Ihren Lasten. Soweit mehrere Mietparteien vorhanden sind, wären die Kosten allerdings ggf. aufzuteilen.

Ihre Vermieter wären des Weiteren nur dann dafür verpflichtet, Ihnen „Ihre“ Dachrinne zur Verfügung zu stellen, wenn kein besonderer Grund für die Umleitung der Dachrinnen vorhanden ist, und insbesondere trotz der Umleitung nicht doch ein Auffangen des Regenwassers für Sie möglich ist. Diesbezüglich sollten Sie noch einmal nachforschen wohin die Dachrinnen das Regenwasser ableiten bzw. sich mit den Vermietern hinsichtlich einer neuen Konstruktion in Verbindung setzen, um den Wasserverbrauch durch Regenwasser zu reduzieren.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste rechtliche Orientierung geben zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine abschließende rechtliche Bewertung Ihres Problems die Kenntnis des vollständigen Sachverhaltes erfordert. Im Rahmen dieses Forums können sich die Ausführungen aber ausschließlich auf Ihre Schilderungen stützen, und somit nur eine erste anwaltliche Einschätzung darstellen.

Ich empfehle Ihnen daher, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu beauftragen, sofern Sie eine abschließende Beurteilung erhalten möchten. Bitten beachten Sie, dass dabei weitere Kosten anfallen.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


Martin P. Freisler
- Rechtsanwalt -

http://www.ra-freisler.de
http://www.kanzlei-medizinrecht.net



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER