Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

vorvertrag mit privater kosmetikfachschule

02.09.2005 11:13 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann


anmeldung kosmetikfachschule dortmund
29.3.2005- vorläufige anmeldebestätigung 21.4.2005 erhalten-anzahlung 650.-euro 31.5.2005-aus familiären gründen (Vater an lungenkrebs erkrankt )vorvertrag am 30.6.2005 schriftlich gekündigt-25.8.2005 benachrichtigung von schule : die anzahlung wird nicht zurückerstattet: allgemeine geschäftsbedingungen der schule. habe ich eine chance mein geld wiederzubekommen?
mfg petra mey

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für Ihre Anfrage bedanke ich mich recht herzlich und möchte Sie sogleich unter Berücksichtigung der mir von Ihnen mitgeteilten Informationen summarisch (s. Hilfe-Button) beantworten.

Die Lösung hängt davon ab, ob die entsprechende Allgemeine Geschäftsbedingung der Schule wirksam ist. Das kommt durchaus in Betracht. Zunächst scheidet (vorbehaltlich der exakten Rechtsprechungsanalyse) eine außerordentliche Kündigung wegen der bedauerlichen Erkrankung Ihres Vaters aus, sodass von diesem Gesichtspunkt her der Einbehalt der Anzahlung nicht gegen AGB-Recht verstößt.
Ferner ist die Höhe des insoweit pauschalierten Vergütungsanspruches / Schadensersatzanspruches in Höhe von 600,-- € nicht zwingend zu beanstanden (vgl. § 309 Nr. 5 a BGB). Allerdings muss Ihnen der Nachweis eines geringeren Schadens eröffnet werden, was hier Tatfrage ist. Wenn dies fehlt, ist der vertragliche Ausschluß der Rückzahlungspflicht unzulässig und Sie können einen entsprechenden Rückzahlungsanspruch gegen die Schule durchsetzen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben. Mehr lässt sich dazu im Rahmen dieses Forums nicht sagen, Sie sollten daher abschließend durchaus überlegen, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens mit der Überprüfung der allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beauftragen.

Hochachtungsvoll

Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71558 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und klare Antwort! Hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es wurde mir verständlich alles erklärt - bin bestens zufrieden und würde diese Art von Beratung gerne bei nächster Gelegenheit wieder nutzen. Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell, kompetent und verständlich. Ich bin sehr zufrieden . Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER