Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

verweckselung der ski im schigebiet nach sturtz


18.02.2005 22:34 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers



hallo,
ich habe ein großes problem. wir waren in österreich zum ski fahren.
gleich am ersten tag bin ich schwer gestürtzt. mir war schlecht, übell und schwindelig. hatte auch ganz starke kopfschmerzen. war dann bei der bergstation auf der toilette,stellte meine ski draußen ab, kam hienaus und nahm einfach ein paar andere ski mit in die gondel nach unten.mir war so übel das ich es nicht bemerkte. als ich unten ankam fragte mich ein bahnmitarbeiter ob es meine ski wären, die ich da bei mir hatte. ich meinte, "denke ja" dann wurde gleich telefoniert mit oben und ich wurde wieder nach oben geschickt(mit der bergbahn). jetzt wurde mir erst klar was ich da angestellt habe. es war nie meine absicht etwas zu klauen, habe sowas auch noch nie gemacht!!als ich nach oben kam warteten schon die besitzer auf ihre ski. ich hab mich sofort entschuldigt, hab versucht die situation zu erklären aber es war kein reden mit ihnen möglich. sie haben auf die polizei bestanden und sie haben anzeige erstattet.
ich fuhr dann zur polizei um dort meine aussage zu machen und unterschrieb das ich die ski verweckselt habe. warum und wieso weiß ich leider auch nicht.
wie lange muß ich jetzt warten bis ich nachricht bekomme? ich bin 28 jahre alt und es waren auch deutsche bürger.
was kann mich da erwarten???????
ich wollt doch niemals etwas stehlen!
die polizei meinte etwas von versuchtem diebstahl mit vollendung??
bitte helfen sie mir, soll ich mir einen anwalt nehmen wenn ich nachrricht bekomme? ich weiß nicht was ich machen soll.
mit freundlichen grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich erweckt das Mitnehmen fremder Skier natürlich den Eindruck, dass man diese stehlen wolle. Daher kam es ja letztendlich auch zur Anzeige eines Diebstahls. Um Sie deswegen bestrafen zu können, muss Ihnen allerdings bewiesen werden, dass Sie vorsätzlich die Skier mitgenommen haben. Dies ist - wie Sie geschildert haben - nicht der Fall gewesen, so dass Sie eigentlich tatsächlich nicht wegen Diebstahls (bzw. des Versuchs)bestraft werden können. Es kann allerdings nicht schaden, wenn Sie auch einiges zu Ihrer Entlastung vortragen könnten: Ihre eigenen Skier müssten doch z.B. noch oben bei der Bergbahn gestanden haben, so dass Sie auch belegen können, dass es sich nur um eine Verwechslung gehandelt hat. Vermutlich waren Sie auch nicht allein unterwegs, so dass Ihre Freunde entlastend für Sie aussagen könnten.

Ihre Tat ist - auch wenn Sie in Österreich begangen wurde - nach deutschem Strafrecht verfolgbar. Wie lange es dauert, bis der Vorgang an die deutsche Staatsanwaltschaft weitergeleitet wird und Sie dann von der Sache hören, kann pauschal nicht beantwortet werden - es kann aber einige Wochen dauern. Evtl. wird die Sache auch sofort eingestellt, weil Ihrer Aussage geglaubt wird.

Sie sollten sich aber auch nicht allzu große Sorgen machen. Warten Sie zunächst ab, bis Sie etwas von der Staatsanwaltschaft oder Polizei hören. Je nachdem, was Sie dann für Entlastungszeugen etc. vorbringen können, würde ich dann überlegen, ob nicht doch der Gang zum Anwalt Sinn macht. Dieser dürfte dann meines Erachtens erreichen können, dass das Verfahren im Vorfeld eingestellt wird, evtl. allerdings gegen Zahlung einer geringen Geldbuße. Ein Strafverfahren mit anschließender Verurteilung halte ich nach den geschilderten Umständen für sehr unwahrscheinlich (dies würde im Falle einer tatsächlichen Verurteilung eine Geldstrafe in Höhe von vermutlich etwa einem Monatsgehalt bedeuten).

Warten Sie also zunächst ruhig ab, was (und ob überhaupt) da etwas kommt und lassen Sie sich dann, um auf Nummer sicher zu gehen, nochmals konkret von einem Anwalt beraten. Dieser hat dann auch die Möglichkeit, Akteneinsicht zu nehmen, um dann konkret etwas zu Ihrer Entlastung vortragen zu können.

Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

Arnd-Martin Alpers
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER