Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

vertragsabschluß ohne vertrag


26.02.2006 12:01 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

werte damen und herren.beim abfragen meiner @mails habe ich eine mail des anbieters simsen.de geöffnet,der mit dem slogan "100 gratis sms" warb.diese mail wurde von mir angeklickt und da ich keinen bedarf hatte gelöscht und als erledigt betrachtet.anfang januar erhielt ich eine mail mit der aufforderung 84 euro an verimount european service(mit sitz in österreich) zu überweisen,da ich mich bei www.simsen.de angemeldet hätte.laut vertrag wäre eine monatliche pauschale von 7euro für den versand von 100sms fällig,welche für den zeitraum von einem jahr im vorraus zu entrichten ist.darauf hin habe ich zurückgemailt,mit dem hinweis das ich keinen vertrag eingegangen bin und ich deshalb keinen grund sehe zu bezahlen.jetzt folgte per post eine 2.mahnung-letzte mahnung mit dem hinweis das rechtliche schritte gegen mich unternommen werden und eine bezahlung der einzige weg für mich wäre,mich vor hohen inkasso- und anwaltsgebühren zu bewahren.was kann ich gegen diese,für mich ungerechfertigte rechnung unternehmen?denn ich bin weder im besitz eines vertrages noch habe ich einen erhalten und somit keinen kenntnisse über die bestehenden vertragsbedingungen.ich hoffe sie können mir helfen.mit freundlichen grüßen
26.02.2006 | 12:33

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte beachten Sie, dass eine Antwort nur auf den von Ihnen gegebenen Informationen basiert. Da der gesamte Sachverhalt nicht bekannt ist, ist die Antwort eine erste Einschätzung der Rechtslage aufgrund der vorliegenden Informationen.

1.Wenn Sie keinen Vertrag geschlossen haben, müssen Sie auch nichts bezahlen.

2.Sie sollten nochmals überlegen, ob Sie in der E-Mail einen Button angeklickt haben, wodurch eventuell ein Vertrag zustande gekommen ist. Versuchen Sie die E-Mail ausfindig zu machen und drucken sich die E-Mail aus. Nur durch das Öffnen einer e-Mail kommt kein Vertrag zustande.

3.Wenn Sie sicher sind, keinen Vertrag geschlossen zu haben, wehren Sie sich gegen die Forderung. Nach Ihrer Schilderung werden hier Werbeemails verschickt und durch das Öffnen soll ein Vertrag zustande kommen. Das hört sich sehr dubios an. Sie können den Anbieter wegen Betrugs anzeigen. Wenn der Anbieter auf diesem Wege versucht, sich unrechtmäßig Geld zu erschleichen, sollte dem auch nachgegangen werden.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
Weiler Rechtsanwälte
Sonnenstr. 2
80331 München
Tel: (089) 20604130
www.anwaeltin-heussen.de
www.weiler-rechtsanwaelte.de













Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de

Weiler Rechtsanwälte
Sonnenstr. 2
80331 München
Tel: (089) 20604130

www.anwaeltin-heussen.de
www.weiler-rechtsanwaelte.de


Nachfrage vom Fragesteller 26.02.2006 | 14:43

werte frau heussen,leider kann ich die damals empfangene nachricht nicht mehr öffnen da ich diese gelöscht habe,aber macht es evtl. sinn diesen anbieter auzufordern mir den erwähnten vertrag (mit allen klauseln) zuzusenden und darauf hinzuweisen selbst rechtliche schritte gegen diesen einzuleiten oder ist es besser garnicht darauf zu reagieren?denn das diese firma mit unlauteren mitteln arbeitet ist mir beim lesen eines zeitungsartikel in der bild am sonntag (ende januar)aufgefallen.darin stand das ´zig leute auf diese masche hereingefallen sind und rechnungen erhalten haben.für mich sind 84 euro viel geld und einen anwalt kann ich mir (um es auf einen rechtsstreit ankommen zu lassen)nicht leisten mit freundlichem gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.02.2006 | 15:29

Das können Sie machen, jedoch gehe ich nicht davon aus, dass die Gegenseite Ihnen irgend etwas schicken wird, außer den Mahnbescheid.

Nach Ihrer Schilderung haben Sie nichts unterschrieben oder angeklickt. DAnn besteht kein Vertrag, aus dem sich eine Zahlungspflicht ergeben könnte. Wenn Sie sich dessen ganz sicher sind, sollten Sie auch nicht bezahlen und Strafanzeige erstatten.

Sollten Sie doch etwas angeklickt haben, was ein Vertrag gewesen sein könnte, müssen Sie die Risiken eines REchtsstreits abwägen.

Mit freundlichen Grüssen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER