Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

vertrag mit beteiligung 'Süddeutscher Immobilienfonds


16.09.2005 12:48 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

mein mann hat im april 2004 einen vertrag mit der verwaltungs-und treuhand gmbh abgeschlossen über einen monatlichen betrag von 39 euro bei dem der betrieb die vermögenswirksamen leistungen nicht zahlt. jetzt ist uns das aber zu viel geworden, da es für uns eine finanzielle belastung bedeutet und deshalb habn wir den vertrag gekündigt.uns wurde schriftlich mitgeteilt, dass der vertrag auf unbestimmt zeit abgeschossen wäre und und er erstmals am 31.12.2021 künbar wäre. und unsere einzahlungverpflichtung erst nach erbringung der 3.276 euro--also 84 monatsraten enden würde.bis zum heutigen tage sind ca 680 euro überweisen wurden. uns liegt ein solcher vertrag nicht vor, es wurde damals-gutgläubig- nur ein überweisungsformular ausgefüllt, da diese vereinbarung an kreditmittel gebunden wäre. diese aber nie zustande kamen.
nun meine frage, wie komme ich aus diesem vertrag heraus und besteht die möglichkeit weider an das geld zu kommen- von o.g. gesellschaft wir die Kündigung unsererseits nciht anerkannt. hab heute mir von der gesellschaft die abschrift des vertrages angefordert, da dieser bei uns nicht vorliegt.
wei kann ich weiterverfahren. vielen dank
16.09.2005 | 13:01

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für Ihre Anfrage bedanke ich mich recht herzlich und möchte Sie sogleich unter Berücksichtigung der mir von Ihnen mitgeteilten Informationen summarisch (s. Hilfe-Button) beantworten.

1.
Es ist Tatfrage, ob sich anhand des Vertragstextes ein Ausschluss des Kündigungsrechtes ergibt. Davon wird es grundsätzlich abhängen, ob ein Lösungsrecht besteht. Bitte übersenden Sie mir doch den Vertragstext an meine Kanzlei (fax: 05139 9703335) oder über meine unten verlinkte E-Mail-Adresse.

2.
Möglich und sehr wahrscheinlich ist aber, wenn die Immobilienbeteiligung zum Zwecke der Absicherung einer Darlehensverpflichtung abgeschlossen werden sollte, dass insoweit ein verbundenes Geschäft vorliegt, mit der Folge, dass ein Nichtzustandekommen auch auf die Fondsverpflichtung dergestalt ausstrahlt, dass auch diese unwirksam ist. Zur abschließenden Beurteilung benötige ich insoweit aber die Vertragstexte.

3.
Sollte eine Verpflichtung nicht bestehen, müssten Sie die Zahlung einstellen und ggf. anwaltlich auf die Rechtslage hinweisen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben. Gerne stehe ich auch für die weitere Vertretung zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich dazu einfach über den untenstehenden link!

mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER