Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

verteilung des erbes

| 14.05.2021 08:32 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Ich werde beim Tod meines Vaters („ laut seiner Aussage") eine gewisse Summe erben.
Frage 1
Kann ich bei meinem Ableben diese gesamte Summe nur meiner Ehefrau vermachen/vererben?

Frage 2
Können wir als Ehepaar per Testament festlegen, dass 1 Kind nur sein Pflichtteil bekommen soll?


14.05.2021 | 10:37

Antwort

von


(409)
Nürnberger Strasse 71
96114 Hirschaid
Tel: 095432380252
Web: http://www.ra-henning.biz
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

zu 1)
Im deutschen Recht gilt der Grundsatz der Testierfreiheit. D.h. Sie sind grds. frei in der Entscheidung, wen Sie als Ihren Erben einsetzen wollen. Das muss nicht zwingend Ihre Gattin sein; so können Sie z.B. auch einen Tierschutzverein als alleinigen Erben einsetzen.
Die Testierfreiheit wird allerdings durch das Pflichtteilsrecht eingeschränkt, d.h. Pflichtteilsberechtigte können wirtschaftlich nicht vollständig von der Erbfolge ausgeschlossen werden. Weiter kann die Testierfreiheit durch bereits eingegangene letzwillige Verfügungen beschränkt sein, z.B. durch einen abgeschlossenen Erbvertrag oder ein "Berliner Testament".

zu 2)
Ja, im Rahmen der Testierfreiheit können Sie ein Kind enterben. Dieses erhält dann als pflichtteilsberechtigte Person von Gesetzes wegen (s.o.) nur den ihm zustehenden Pflichtteil. Diesen müssen Sie dem betreffenden Kind somit nicht zwingend im Testament zuweisen; es schadet aber nichts, dies anzuordnen, da damit die Enterbung nochmals bestätigt wird.
Wenn Sie und Ihre Gattin sich hinsichtlich des Enterbens sehr sicher sind, kann diese auch z.B. über ein Berliner Testament fixiert werden. Dieses kann nach dem Ableben des ersten Erblassers nicht mehr geändert werden, d.h. die angeordnete Erbfolge/Enterbung ist dann "in Beton gegossen".


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Thomas Henning

Bewertung des Fragestellers 17.05.2021 | 13:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich habe das erfahren,was ich wissen wollte.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Henning »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.05.2021
4/5,0

Ich habe das erfahren,was ich wissen wollte.


ANTWORT VON

(409)

Nürnberger Strasse 71
96114 Hirschaid
Tel: 095432380252
Web: http://www.ra-henning.biz
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Insolvenzrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Grundstücksrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht