Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

versorgungsausgleich nach scheidung

| 20.02.2008 21:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


wir wollen uns nach 36 jahren scheiden lassen. sind beide renter.
wollen festlegen, dass wir unsere einkünfte zur hälfte teilen- also 50/50. wenn nach der scheidung mein man zuerst verstribt..
frage: wie hoch ist dann mein versorgungsausgleich?

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich möchte Ihre Frage auf Grund des dargelegten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Ich weise darauf hin, dass dies einer ersten Orientierung über die bestehende Rechtslage dient und ein ggf. persönliches Gespräch bei einem Anwalt Ihrer Wahl nicht ersetzt.

Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann die rechtliche Beurteilung beeinflussen.

Dies voran gestellt beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sofern Ihr Mann nach der Scheidung verstirbt, findet kein Versorgungsausgleich statt. Dieser hat nichts mit dem Versterben eines Ehegatten nach der Scheidung zu tun.

Sofern Sie rechtskräftig geschieden sind, dürften Ihnen bezüglich Ihres Mannes keinerlei Ansprüche mehr zustehen.

Der Versorgungsausgleich führt zum Ausgleich der Rentenanwartschaften, die die Ehegatten während der Ehezeit erworben haben.

Grundgedanke des Versorgungsausgleiches ist, dass die Ehe infolge der auf Lebzeiten angelegten Lebensgemeinschaft schon während der Phase der Erwerbstätigkeit der Ehegatten im Kern eine Versorgungsgemeinschaft ist, in der beide Ehegatten einen verfrühten Anspruch auf gleiche Teilhabe an dem in der Ehe erworbenen Vermögen haben.

Der Ehegatte, der in der Ehe die werthöheren Versicherungsanrechte erworden hat, soll zu Lasten seiner Anrechte oder aus seinem sonstigen Vermögen dem Berechtigten ein Anrecht in Höhe der Hälfte des Wertunterschiedes zuwenden.

Eine genaue Wertermittlung kann in diesem Rahmen nicht erfolgen.

Die Berechnung des Versorgungsausgleiches erfolgt im Rahmen der Scheidung durch die Rentenversicherungsträger.

Die für den Versorgungsausgleich in Frage kommenden Versicherungsanrechte sind zu erfassen, zu bewerten und der jeweilige Ehezeitanteil der Versicherung zu errechnen.

Erhalten die Ehegatten eine Altersrente, so sind diese mit Ihrem Ehezeitanteil in den Versorgungsausgleich mit einzubeziehen.

Der Versorgungsausgleich wird im Scheidungsverfahren von Amts wegen durchgeführt, sofern er nicht durch die Parteien notariell ausgeschlossen wird.

Sollte ein Ausschluss erfolgen ist jedoch ein Jahr nach Abschluss der Vereinbarung darüber zu warten, bis der Scheidungsantrag gestellt wird, da anderenfalls ein Versorgungsausgleich durchzuführen ist.

Die Parteien können aber dennoch eine Vereinbarung über den Versorgungsausgleich treffen, die gemäß § 1587o BGB der Genehmigung durch das Familiengericht bedarf, auch wenn kein Jahr nach Abschluss des Verzichts auf den Versorgungsausgleich bis zum Antrag der Scheidung verstrichen ist.

Ich hoffe ich konnte Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.02.2008 | 23:16

konkret: wir haben nur unsere renten und betriebspension meines mannes.mein mann hat rente ca. 1.500,00 € und 1.900,00 € betriebspension . ich habe 380,€ rente. insgesamt 3.780,00€ pro monat. jeder von uns erhält also z. zt. 1.890,-€. diesen betrag wollen wir im scheidungsverfahren festlegen.
habe ich sie richtig verstanden-? wenn ich nach der scheidung meinen mann überlebe, dass ich dann auf meine rente in der höhe von 380.- € angewiesen bin?
hinweis: wir wollen eine einvernehmliche scheidung, also keinen rosenkrieg!!!!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.02.2008 | 23:30

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich möchte Ihre Nachfrage wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ist es in der Tat so, dass Sie im Falle eines Versterben Ihres, dann Exmannes, lediglich auf Ihre Rente allein angewiesen sind.

Diese dürfte sich um die bereits erwähnte Hälfte des Unterschiedsbetrages der Rentenanwartschaften, die im Versorgungsausgleich ermittelt werden, erhöhen.

Es dürften dann nicht nur 380,- Euro sein, sondern auf Grund des Hohen unterschiedlichen Rentenbetrages, ein deutlich höherer Betrag, der sich zahlenmäßig derzeit jedoch nicht benennen lässt.

Sofern zwischen Ihnen nunmehr das Gesamteinkommen geteilt wird und dies auch nach der Scheidung so erfolgen soll, ist davon auszugehen, dass der Differenzbetrag zu Ihrer Rente und der Hälfte des Gesamteinkommens als nachehelicher Unterhalt durch Ihren Mann gezahlt wird.
Diese Zahlungsverpflichtung erlischt jedoch spätestens mit dem Tode Ihres, dann Ex-Mannes.

Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"danke für ihre antworten. sie hanen mir sehr geholfen. gerne würde ich sie weiter empfehlen, kenne aber niemanden der dieses problem - sprich; mein problem- hat. danke "
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70438 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Bekam eine präzise Antwort!!! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und ausführlich. Die Struktur der Antwort war etwas gewöhnungsbedürftig, sodass ich überlegen musste, wie die Gliederung zu verstehen ist. Spätestens bei meiner Nachfrage war dann jedoch alles geklärt, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Beratung ...
FRAGESTELLER