Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

verleumdung/üble nachrede/falsche verdächdigung

| 19. Mai 2016 12:24 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


14:27

Als student arbeite ich in unregelmäßigen abständen bei firma xy. Immer wenn ich arbeiten will gehe ich zum chef und der regelt dass ich über eine leiharbeitsfirma sofort anfangen kann ohne großes bürokratisches geplenkel. Die bezahlung ist der tätigkeit entsprechend gut, die arbeit macht mir spaß, mein standing ist gut. Am 13.05 bekomme ich telefonisch vom chef der leiharbeitsfirma mitgeteilt, dass ich bei firma xy nicht mehr arbeiten darf weil ich wohl frauen stalke, hinterherspioniere. Ich sage dass es ein missverständnis sein muss. Und bat um aufklärung. Ich bot ein runden tisch an mit allen beteiligten. Ich wurde auf dienstag den 17.05.vertröstet. in einem zweiten telefongespräch am pfingstsonntag klagte ich über die unhaltbarkeit dieser anschuldigung. Ich zitiere den chef meiner zeitarbeitsfirma:" ich kann auch nix dafür das chef von firma xy sie nicht mehr nimmt. Ich gebe nur weiter was er mir sagte und sie müssen bei einer frau von zeitarbeitsfirma xx angebandelt haben. Ich antwortete:" ja, vor einem jahr habe ich aufrichtiges interesse an einer frau gehabt. Am dienstag bekam ich gleich die kündigung, welche auch rechtens ist, da probezeit. Ich rief trotzdem nochmal den chef von firma xy an. Dieser sagte nur:" ich musste eine entscheidung treffen. Ich will nur ruhe im betrieb. Ich habe das getan um sie zu schützen". Auch ein gespräch mit der personalleiterin wurde mir verwehrt.

Zum tatgeschehen. Ich habe vor einem jahr ein interesse an person x gehabt und ihr gelegentlich geschrieben. Auch fotos. Keine nacktfotos, aber mit freiem oberkörper. Wir hatten aber auch zu der zeit guten kontakt. Ich habe sie auch einmal besucht. Habe mich vorher angekündigt. Schriftlich. Einmal geklingelt. Sie machte nicht auf. Ich ging wieder. Nie wurde mir mitgeteilt, dass ich sie belästige, dass ich sie in ruhe lassen soll. Ich habe auch bei den nachrichten nie etwas geschrieben, was strafrechtlich gegen mich ausgelegt werden könnte.Irgendwann redete sie nicht mehr mit mir. Dann machte sie solche sachen wie blockieren auf facebook und ne woche später blockierung rückgängig. Als ich einmal drum bittete mir die tür offenzuhalten weil ich meine stempelkarte zu hause vergas zuckte sie regelrecht zusammen und rannte weg. Es waren auch keine zeugen anwesend. Es schien als hätte sie wirklich angst vor mir. Ich vermute sie hat mein fb account immitiert und alle nachrichten, einschließlich fotos von mir in einem zeitraum von vier wochen neu aufgesetzt und mit aggressiver rhetorik aufpoliert. Einen fiktiven dialog kreiert wo ich der kranke täter bin der dass opfer tyrannisiert. Der grund für meinen vielleicht paranoiden verdacht kommt daher dass das verhalten von allen beteiligten in dieser sache nicht ansatzweise in relation zu dem steht wie es sein müsste wenn diese frau nur ansatzweise wahrheitsgemäß ihre sicht der dinge geschildert hat. Gut ich habe vor einem jahr mal bei ihr geklingelt, ohne dass sie mir das erlaubt hätte. Aber ein nein kam auch nicht als ich schrieb, dass ich mal vorbeischaue. Grundsätzlich kam nie eine ablehnende haltung auf meine nachrichten. Und sonst sind wir uns auch nie näher gekommen.

Frage. Wie sind die erfolgschancen den chef von firmaxy wegen übler nachrede zu verklagen. Da er den chef meiner leiharbeitsfirma sagte ich stalke/belästige eine frau. Der einzige hinweis kann nur ein nachrichtenverlauf sein den ihn diese frau gezeigt hat. Man muss doch in betracht ziehen, dass es eine fälschung ist. Er weiss nicht dass ich stalke. Mein ruf wird kaputt gemacht.

Die wichtigere frage. Wie kann ich gegen diese frau vorgehen. Außer einer theorie habe keinen beweis für polizeiliche ermittlungen gegen verleumdung/falsche verdächtigung

19. Mai 2016 | 13:09

Antwort

von


(772)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Frage 1:
"Wie sind die erfolgschancen den chef von firmaxy wegen übler nachrede zu verklagen."

Die sind nach Ihrer kurzen, auf alle notwendigen Fakten bedachten Schilderung nicht sehr gut, weil der Chef der Firma xy nichts verkehrt gemacht hat. Dieser hat eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Mitarbeitern und wird daher bei Mitteilungen, die den Betriebsfrieden betreffen können entsprechend reagieren.

Hier könnte man höchtens erwägen arbeitsrechtlich gegen die Kündigung vorzugehen und in diesem Rahmen die möglicherweise haltlosen Anschuldigungen in diesem Rahmen zu widerlegen.



Frage 2:
"Wie kann ich gegen diese frau vorgehen. Außer einer theorie habe keinen beweis für polizeiliche ermittlungen gegen verleumdung/falsche verdächtigung "

Der Vorteil für Sie ist, dass bei einer Anzeige wegen des verdachts der Verleumdung durch diese Frau die Polizei den Sachverhalt von Amts wegen aufklären wird.

Sollten sich hier Anhaltspunkte für ein Sie schädigendes Fehlverhalten der Frau ergeben, hätten Sie sogar zivilrechtliche Ansprüche gegen die Dame.

Vorgeschaltet wäre aber in jedem Fall die Strafanzeige gegen die Frau. Dies besorgen SIe bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle, indem SIe den Sachverhalt wahrheitsgemäß schildern.



Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-



Rechtsanwalt Raphael Fork

Rückfrage vom Fragesteller 19. Mai 2016 | 14:10

Telefonisch wurde mir aber kein name genannt. Im ersten gespräch war von frauen die rede, die ich stalke, telefonterror betreibe, ausspioniere. Erst im zweiten gespräch hieß es dann eine frau von leiharbeitsfirma xy. Ein name ist nie gefallen. Ist es dann nicht notwendig anzeige gegen unbekannt zu erstatten da 3 frauen bei leiharbeitsfirma xy arbeiten die auch in dem betrieb arbeiten wo auch ich gearbeitet habe. Danke ihnen nochmals für die schnelle und zufriedenstellende antwort auf frage 1.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 19. Mai 2016 | 14:27

Nachfrage 1:
"Ist es dann nicht notwendig anzeige gegen unbekannt zu erstatten da 3 frauen bei leiharbeitsfirma xy arbeiten die auch in dem betrieb arbeiten wo auch ich gearbeitet habe."


Wenn kein konkreter Name genannt wurde, dann haben Sie völlig Recht und erstatten die Anzeige gegen unbekannt.

Man wird dann anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung wohl zunächst den Chef xy und danach die Frau befragen.

Sodann wird man mit Ihrer Schilderung die Ausssagen der beiden Personen abgleichen. Daher sollte Ihre Schilderung so detailgetreu wie möglich sein. Schreiben Sie sich das Ganze am besten stichpunktartig in seinem zeitlichen Ablauf auf, damit Sie kein Detail vergessen, welches später wichtig sein könnte. Sofern sie weitere Nachweise ( z.B. Chatverlauf, etc. haben, fügen Sie diesen in Kopie bei).

Bewertung des Fragestellers 19. Mai 2016 | 14:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine Fragen wurden zu meiner zufriedenheit beantwortet. In sehr kurzer zeit. Danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19. Mai 2016
4,4/5,0

Meine Fragen wurden zu meiner zufriedenheit beantwortet. In sehr kurzer zeit. Danke


ANTWORT VON

(772)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet- und Pachtrecht