Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

unterhaltzahlung - Wie hoch ist mein Selbsterhalt?

16.01.2005 11:53 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Hallo,
Ich Wohn mit meine 11 Jährige Sohn in eine Wohnung, bezahle 598,00 € Miete warm.
Bekomme für meine Sohn 200,00 € Unterhalt.
Habe eine netto Einkommen von leicht unter 1300,00 €.
Wie hoch ist mein Selbsterhalt.
Wie viel müsste ich für meine Tochter 15 Jahre Unterhalt zahlen.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Falls Ihre Tochter nicht bei Ihnen lebt, müssten Sie den Regelunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle zahlen.
Dieser beträgt derzeit 284,- € für eine 15jähriges Kind.Kindergeld wird hier nicht angerechnet.
Ihr Selbstbehalt beträgt, falls Sie erwerbstätig sind 840,- € und falls Sie nicht erwerbstätig sind 730,- €.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Rückfrage vom Fragesteller 17.01.2005 | 18:56

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
kann aber nicht ganz korekt sein da:
1) Die Düsseldorfer Tabelle für eine miete von 380,00 € ausgeht, da ich in eine Sondersituation bin, mit mein Sohn brauche ich ein 2,5 Zimmerwohnung die hier in Hamburg 598,00 € kostet.
2) durch mein Sohn habe ich höhere Lebenskosten.
Die Düsseldorfer Tabelle geht davon aus das ein unterhaltzahler allein Wohnt. ????


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.01.2005 | 19:21

Guten Abend,

der Ihnen zustehende Selbstbehalt kann nach der Düsseldorfer Tabelle angemessen erhöt werden, wenn die Kosten der Unterkunft (Warmmiete) den Betrag i.H.v. monatlich 360 € erheblich überschreitet und dies nicht vermeidbar ist. Genau hier wird sich die Frage stellen, ob Ihnen zuzumuten ist, eine günstigere Wohnung zu mieten und ob dies in Hamburg überhaupt möglich ist.

Die Düsseldorfer Tabelle geht nicht davon aus, dass der Unterhaltsverpflichtete allein wohnt. Vielmehr gelten die dortigen Richtwerte für einen Unterhaltsverpflichteten, der gegenüber eines Ehegatten und zwei Kindern unterhaltsverpflichtet ist. Sie sind gegenüber Ihrem Sohn auch unterhaltsverpflichtet, obwohl dieser Unterhalt, da der Sohn bei Ihnen wohnt, keinen Barunterhalt darstellt.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER