Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

unfall mit Auto

19.03.2017 10:52 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Hallo,
Hatte diese Woche dienstag ein autounfall bzw.ich war net schuld es idt mir jemand rein gefahren hinten und bin dann weiter gefahren zur arbeit war kurz bevor ich bei der arbeit war Hatte schon mal ein unfall gehabt und da war ich schuld und da hatte da schon 7monate fahrverbot bekommen War so geschockt und bin deswegen einfach weiter gefahren ich weiß es war net richtig
Mit was für strafe kann ich rechnen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Es besteht die Möglichkeit, dass Sie sich gem. $ 142 StGB strafbar gemacht haben könnten. Dies wird gem. Gesetz mit bis zu 3 Jahren Haft oder Geldstrafe bestraft. Sie scheinen sich unerlaubt vom Unfallort entfernt zu haben, ohne dass die relevanten Angaben gemacht wurden. Zivilrechtlich muss auch bei einem Auffahrunfall die Schuldfrage nicht per se zu Ungunsten des Auffahrenden beurteilt werden. Die Gesamtumstände soielen eine Rolle. Ggf. wird der Unfallgegner mit Forderungen an Sie herantreten, wenn er Sie ausfindig machen kann.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 19.03.2017 | 11:32

Ich bin wiederholungstäter bin jetzt das zweite mal vom unfallort weg gefahren hatte beim ersten mal 7monate fahrverbot und musste zu einer nachschulung und führerschein wurde beschlagnahmt
Was kann mir dieses mal blühen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.03.2017 | 11:42

Grundsätzlich wird die Schuld im Einzelfall festgestellt unter Beachtung aller relevanten Tatumstände. Bei einer Wiederholungstat ist grundsätzlich mit einer Verschärfung des Strafmasses zu rechnen. Die konkreten Auswirkungen sind aber Einzelfallabhängig und unterliegen auch Unterschieden von Gericht zu Gericht. Anhaltspunkte können die dortigen Straftabellen geben.

FRAGESTELLER 19.03.2017 3,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72074 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die sehr gut verständliche und prägnante Antwort! Es lag kein Beleg für eine Körperverletzung seit Jahren vor und das Verfahren gegen den Verstorbenen wurde vor Jahren bereits eingestellt. Zum gleichen Entschluss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam unmittelbar nach Fragestellung - und das am Samstag in den späten Nachmittagsstunden! Insgesamt klar und deutlich, inklusive Kommentare bzw. Quellennachweis. ...
FRAGESTELLER