Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

undichtes Dach


19.01.2005 21:19 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Guten Abend,

ich habe mich im Juni 2004 dazu entschieden, auf meinem neu errichteten Carport mit integriertem Abstellraum (komplett isoliert und ausgebaut) vom ansässigen Metallbau ein Stahltrapezdach anbringen zu lassen. Nach dem ersten Schlagregen bemerkte ich allerdings einen massiven Wassereinbruch, durch das Dach im Abstellraum. Dieses passierte in den nächsten drei Monaten weitere vier mal. Erst nach massivem Druck dem Metallbauer gegenüber, versprach mir dieser Abhilfe.
Diese Abhilfe geschah dann auch im Dezember 2004. Mittlerweile ist auch die Rechnung eingetroffen. Diese ist hat sich allerdings durch die ergriffenen Maßnahmen fast verdoppelt. (ca.1400€ ohne das Stahltrapezblech).
Nun meine Frage.
Muss ich alleine die ergriffenen Maßnahmen zum abstellen des Wassereinbruchs tragen, und wenn ja, kann ich dann von der Rechnung einen bestimmten Prozentsatz über einen bestimmten Zeitraum einbehalten, um zu schauen, ob das Dach jetzt dicht ist?

Mit bestem Dank im Voraus
Rechtsanwalt Klaus Wille - www.anwalt-wille.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie haben mit Ihrem Metallbauer einen Werkvertrag geschlossen. Wenn ich Sie richtig verstehe, wurden Arbeiten zunächst abgeschlossen und dann kam es zu dem Wassereinbruch.

Die Frage ist hier, ob der Wassereinbruch durch das Dach aufgrund der mangelhaften Arbeiten verursacht wurde oder aufgrund sehr schelchten Wetters. Letztlich kann dies nur ein Sachverständiger klären.

Ein Mangel an der Sache liegt u.a. vor, wenn das Werk nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat oder es sich nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte oder die gewöhnliche Verwendung eignet. Dann haben Sie verschiedene Gewährleistungsrechte. Grundsätzlich haben Sie ein Nachbesserungsrecht.

Viele spricht dafür, daß der Mangel aufgrund der unzureichenden Arbeiten verursacht wurde.

Dies bedeutet:
Es muß jetzt geklärt werden, welche Arbeiten Ihnen abgerechnet wurde. Der Bau des Daches oder die "Nachbesserungen"? Die Kosten der Nacherfüllung (z.B. Wege-, Arbeit- und Materialkosten.) sind vom Unternehmer zu tragen, wenn der Wassereinbruch aufgrund der mangeldhaften Arbeiten verursacht wurde.

Aus der vorgelegten Rechnung müßte ersichtlich sein, welche Arbeiten gemacht, welches Material verwandt und wieviel Stunden benötigt wurden.

Sollte aus der Rechnung nicht ersichtlich sein, ob die Nachbesserungsarbeiten zusätzlich errechnet wurden, sollten Sie - falls vorhanden - sich Ihren Kostenvoranschlag anschauen. Auch wenn der Kostenvoranschlag nur ein Richtwerk ist, so ist es ein Anhaltspunkt über die voraussichtlichen Kosten.

Sie können sich auch bei einem Konkurrenzunternehmen informieren, ob Sie Ihnen einen Kostenvoranschlag für die Arbeiten machen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
Breite Str. 147 - 11
50667 Köln
www.anwalt-wille.de





FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER