Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

umgangsrecht mit übernachtung

| 17.04.2016 16:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


17:26

sehr geerte Damen und Herren.
Mein Freund ist vor knapp einem Jahr bei mir (2 Zimmerwohnung) eingezogen und hat eine 11 Jährige Tochter die alle 2 Wochen zum Papa Wochenende zu uns kommt. bis Lang hat sie im Wohnzimmer auf dem Sofa geschlafen wo auch wenn sie kommt ihre Spielsachen sind die sie bei uns hat. An sich ist das Wohnzimmer wenn sie zu uns kommt ihr reich in das sie sich auch zurückziehen kann wenn sie will und die Tür schlissen kann.
Heute als mein freund seine Tochter heim gebracht hat sind beide auf das Thema Sofa gekommen weil ich ihr erzählt habe das ich eine neue Sitzlandschaft gekauft habe zum ausziehen das sie eine sehr große Schlaffläche hat(also ein Sofa in l form das man ausziehen kann) durch dieses Gespräch hat die kleine ihrem Vater erzählt das Mama meinte das sie nur noch bis 12 Jahre zu ihm kommen darf weil sie kein eigenes zimmer hat. das aufenthaltsbestimmungsrecht hat sie aber beide das gemeinsame Sorgerecht.
darf sie die Übernachtungen verbieten? Die Tochter hat einen raum doch für sich und eine schlafmöglichkeit wo nur sie alleine schläft.
ich danke ihnen schon mal vor ab.

17.04.2016 | 17:09

Antwort

von


(556)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Frage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Grundsätzlich gilt, dass für die Ausübung des Umgangsrechts stets das Wohl des Kindes maßgeblich ist.

Im Hinblick auf Ihre Sachverhaltsschilderung ist für mich nicht erkennbar, weshalb die von Ihnen und Ihrem Freund praktizierte Umgangsregelung für das Kind schädlich sein sollte. Dass beim Vater häufig nicht so viel Platz, insbesondere kein eigenes Kinderzimmer zur Verfügung steht, ist nichts Ungewöhnliches. Das ist kein Grund, den Umgang oder die Übernachtungen zu untersagen.

Sollte die Mutter den Umgang künftig nicht mehr erlauben, kann das Umgangsrecht gerichtlich geltend gemacht werden. Sinnvoll wäre es, wenn der Vater zuvor das zuständige Jugendamt aufsuchen würde. Möglicherweise kann dort in gemeinsamen Gesprächen mit der Mutter eine außergerichtliche Klärung erreicht werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Rückfrage vom Fragesteller 17.04.2016 | 17:17

Das Bedeutes sie darf die übernachtung nicht verbieten? weil der umgang ist ja gestattet nur die übernachtungen will sie dann unterbinden

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.04.2016 | 17:26

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung gibt es keinen Grund, die Übernachtungen nach dem zwölften Geburtstag plötzlich zu verbieten. Sollte die Kindesmutter die Übernachtungen dann plötzlich nicht mehr erlauben, sollte Ihr Freund den Umgang gerichtlich geltend machen, falls eine vorherige außergerichtlichen Zustimmung der Mutter nicht zu erreichen ist.

Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 17.04.2016 | 17:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Frau A.Holzapel war eine sehr große Hilfe dafür bedanke ich mich von ganzen Herzen

"
Mehr Bewertungen von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.04.2016
5/5,0

Frau A.Holzapel war eine sehr große Hilfe dafür bedanke ich mich von ganzen Herzen


ANTWORT VON

(556)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht