Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

u haft meiner 20 jährigen tochter - was kann man machen?.

02.05.2008 20:42 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Tanja Stiller


meine 20 jährige im oktober auf bewährung verurteilte tochter,ist am montag verhaftet worden!
sie befindet sich in u haft!
pflichtverteidigerin sagt das sie bis zum termin am 10 juni 2008,auch drin bleibt!
leider gibt man uns keine antwort,warum sie in u haft sitzt!
tochter ist im fast 7 monat schwanger und hat eine bereits 16 monate alte tochter,die ich jetzt betreue!
leider ist sie in 4 fällen die man ihr anlasten möchte wieder auffällig geworden!
2 betrüge hat sie davon wieder begangen!
eine anklageschrift wurde bereits am 15.04.2008 zugesendet!
was könnte der grund für die u haft sein?
was kann man machen?

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zuerst möchte ich Sie daraufhin weisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch eine Kollegin/ einen Kollegen vor Ort ersetzen kann.
Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung komplett anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund, der von Ihnen erhaltenen Angaben und dem eingesetzten Betrag wie folgt:

Die Untersuchungshaft hat allein den Zweck das Strafverfahren zu SICHERN.

Gemäß § 112 Abs.1 StPO darf gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft angeordnet werden, wenn er der Tat DRINGEND VERDÄCHTIG ist und ein HAFTGRUND besteht und die Untersuchungshaft VERHÄLTNISMÄßIG ist.

DRINGENDER TATVERDACHT liegt vor, wenn tatsächliche Anhaltspunkte vorliegen, die eine hohe oder zumindest große Wahrscheinlichkeit dafür bieten, dass der Beschuldigte eine Straftat begangen hat.

Das Gesetz nennt in §§ 112 Abs.2, § 112a StPO als HAFTGRÜNDE:
1. die Flucht
2. die Fluchtgefahr
3. Verdunkelungsgefahr
4. Wiederholungsgefahr

Des Weiteren gibt es noch den Haftgrund der Tatschwere gemäß § 112 Abs. 3 StPO (z.B. bei Mord, Totschlag etc.).

Ihre Tochter wurde also in U-Haft genommen, weil einer der oben genannten Haftgründe vorliegt und sie dringend verdächtig ist, eine Straftat begangen zu haben.

Die U-Haft wird nach § 114 Abs.1 StPO durch schriftlichen HAFTBEFEHL des Richters angeordnet.
Gemäß § 114 Abs.2 StPO sind im Haftbefehl die TAT und der HAFTGRUND anzugeben.

Es gibt die Möglichkeit der HAFTPRÜFUNG gemäß § 117 StPO.
Der Beschuldigte kann jederzeit die gerichtliche Prüfung beantragen, ob der Haftbefehl AUFZUHEBEN oder dessen VOLLZUG nach § 116 StPO AUZUSETZEN ist.
Während der Haftprüfung werden mit dem Richter der Sachverhalt und die persönliche Situation des Beschuldigten besprochen.
Bei der Haftprüfung sollte nochmals daraufhin gewiesen werden, dass Ihre Tochter eine kleine Tochter von 16 Monaten hat und im 7. Monat schwanger ist.
Der Haftrichter kann den Haftbefehl aufheben, außer Vollzug setzen oder bestätigen.
Zur Haftprüfung sind der Verteidiger und der Beschuldigte nach § 118b StPO antragsberechtigt.
Die Verhandlung ist nach § 118 Abs.5 StPO unverzüglich (= spätestens 2 Wochen nach dem Eingang des Antrages) anzuberaumen.

Meines Erachtens sollten Sie mit der Pflichtverteidigerin Ihrer Tochter die Möglichkeit der Haftprüfung besprechen.
Die Pflichtverteidigerin Ihrer Tochter kann am besten die Erfolgsaussichten dieser Haftprüfung beurteilen, da Ihr der Sachverhalt sowie die persönlichen Verhältnisses Ihrer Tochter bekannt sind.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen und eine erste rechtliche Orientierung bieten konnte.
Alles Weitere besprechen Sie bitte mit der Anwältin Ihrer Tochter.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Stiller
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 03.05.2008 | 13:03

ich bin selbst in einer berufung!sollte die mir die haftstrafe bestehen bleiben,ist es dann möglich haftaufschub zu beantragen bis meine tochter aus der haft ist?betreue momentan ihre tochter und habe selbst noch eine 14 jährige tochter?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.05.2008 | 13:07

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Nachfrage, die Sie stellen, bezieht sich nicht auf die von mir gegebene Antwort, sondern ist eine neue Frage.
Die Nachfragefunktion ist allein für Verständinisfragen zur Antwort gedacht.
Dies bitte ich zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Stiller
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER