Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

trinken


| 27.10.2006 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Hallo ersteinmal,
habe da eine Frage:Schwiegervater ist trinker.Welche möglichkeiten haben wir um etwas zu unternehmen um Ihm zu helfen,er macht sehr viele Sachen z.b.versicherrungen ab schließen Kredite beantragen.Seine Frau leidet an Demens Betreung ist beim gericht beantragt.
mfg
oldmanni
P.S. bitte um eine schnelle antwort

-- Einsatz geändert am 27.10.2006 21:39:15

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


sofern der Schwiegervater nicht einsichtig und nach Ihren ngaben das Betreuungsverfahren schon eingeleitet ist, könnten Sie derzeit noch immer wieder beim Gericht vorsprechen, um das Verfahren zu beschleunigen.

Sofern Sie von Verträgen Kenntnis bekommen, sollten Sie bei den Versicherungen/Kreditinstituten sofort vorsprechen und auf die ggfs. fehlende Geschäftsfähigkeit des Schwiegervaters hinweisen; dazu wäre es ratsam, eine Kopie des Betreuungsantrages mitzunehmen.

Sollte der Schwiegervater stark angetrunken sein, bleibt als letztes Mittel, die Polizei zu rufen und ggs. die Einweisung i ein Landeskrankenhaus zu veranlassen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 28.10.2006 | 10:54

Hallo noch einmal,
Das Betreungsverfahren läuft für die Schwiegermutter nicht für den Schwiegervater.
Die antwort hat mir schon geholfen aber was ich wissen wollte sind die rechtlichen mittel wegem dem Schwiegervater,außer der Betreung.
mfg
oldmanni

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.10.2006 | 15:06

Sehr geehrte Ratsuchende,


bezüglich des Betreuungsverfahrens sollten Sie dann dringend überlegen, ob Sie, bzw Ihr Ehemann als Sohn nicht auch ein solches Verfahren einleiten sollten. Dazu kann ich nun dringend raten.

Ansosten bleibt nur die Anfechtung, bzw. die Einweisung in das LKH.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die Antwort "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER