Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

trennung von einer Ukrainerin

| 07.05.2017 15:17 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Verheiratet seit 28.04.2015 in der Ukraine.Ankunft meiner Frau mit ihrem jetzt 17- jährigen Sohn nach Deutschland am 22.12.2015. Habe eigentumswohnung, und einen Sohn, 20 J , der der bei mir lebt. Will mich scheiden lassen. Wie sieht die Situation für mich aus ? Und für sie?

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Falls Sie noch nicht getrennt leben, muss zunächst die Trennung erfolgen. Nach einjähriger Trennung können Sie über einen Anwalt einen Scheidungsantrag stellen.

Falls Ihre Frau keine oder geringere Einkünfte erzielt als Sie, sind Sie bis zur Rechtskraft der Scheidung, ggf. auch darüber hinaus, unterhaltspflichtig.

Bei der Scheidung wird üblicherweise der Versorgungsausgleich, also der Ausgleich der in der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften durchgeführt. Wenn bis zum Beginn des Scheidungsverfahrens noch keine dreijährige Ehe vorliegt, passiert dies allerdings nur auf Antrag einer Partei.

Darüber hinaus besteht ein Anspruch auf Zugewinnausgleich, wenn dieser nicht per Ehevertrag ausgeschlossen wurde. Es wird errechnet, wer in der Ehezeit mehr Vermögen angespart hat. Die Hälfte der Differenz, die sich zwischen dem Zugewinn der Partner ergibt, ist auszugleichen. Dies geschieht üblicherweise erst nach Ablauf des Trennungsjahres.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Nachfrage vom Fragesteller 07.05.2017 | 15:52

Ich habe aber gelesen, dass bei einer ukrainischen Frau, die noch nicht die unbefristete Aufenthaltserlaubnis hat, ich nicht für sie aufkommen muss?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.05.2017 | 15:55

Sehr geehrter Fragesteller,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Wenn die Ehefrau noch keine unbefristete Aufenthaltserlaubnis hat, kann sie möglicherweise nicht auf Dauer in Deutschland bleiben. Der Unterhaltsanspruch richtet sich, solange sie hier lebt, aber nach deutschem Recht. Folglich besteht ein Unterhaltsanspruch während der Trennungszeit.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 07.05.2017 | 17:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 07.05.2017 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER