Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

textl.festsetzung


28.05.2007 16:51 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht



sehr geehrte damen und herren!
wir haben ein einfamilien-reihenhaus vom bautraeger erworben. dieser sieht die fertigstellung einer terasse in eigenleistung vor.
in der textl. festsetzung heisst es hierzu:

Befestigte Flächen, wie Wege, Terrassen, Freisitze etc. sind grundsätzlich nur innerhalb der überbaubaren Flächen oder über Gemeinschaftsgaragen zulässig.
Auisnahmsweise können sie ausserhalb der oben bezeichneten Flächen zugelassen werden, wenn sie a) zur zweckmässigen Nutzung des Grundstücks notwendig sind, b) nicht mehr als 20% der nichtüberbaubaren Fläche des Baugrundstücks oder 12% der Gesamtfläche des Baugrundstücks ausmachen.

Auf einem Gesamtareal von 2419 qm hat der Bautraeger 12 Reihenhäuser errichtet, wir haben an unserem Grundstück 221 qm gross ein Sondereigentum erworben.

Nun meine Frage: a) von welcher Fläche geht die textl. Festsetzung aus? Gesamtareal 2419 qm oder Sondereigentum 221 qm.
b) um eine Terrase zweckmässig nutzen zu können, aufgrund Hanglag e, ist eine Treppe erforderlich - zählt diese Treppe dann qm-mässig auch mit zur möglichen maximalen Terrassengröße oder nicht?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich - die Richtigkeit Ihrer Angaben vorausgesetzt - anhand der von Ihnen gemachten Angaben gerne wie folgt summarisch beantworten möchte:

a.

Überbaubare Flächen sind der Teil des Grundstücks, auf dem die Gebäude errichtet werden. Soweit ein Bebauungsplan existiert, werden die überbaubaren Flächen dort durch die Festlegung von Baulinien, Baugrenzen und Bebauungstiefen genau bestimmt. Die überbaubare Fläche beeinflusst demnach neben den Festsetzungen zur Höhe, das Maß der baulichen Nutzbarkeit eines Grundstücks.

Sollte dagegen kein Bebbauungsplan gegeben sein, so ergeben sich die überbaubaren Flächen aus der Baugenehmigung selber.

Folglich wäre es erforderlich von den Angaben des Bebauungsplanes oder der Baugenehmigung Kenntnis zu erlangen, um die überbaubaren Flächen genau zu bestimmen.

b.
Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich zählt die Treppe qm – mäßig zu der möglichen maximalen Terrassengröße. Bitte schildern Sie mir über die Nachfragefunktion dieser Plattform den genauen Umfang der Terrasse.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem konkret zu erörtern. Gerne bin ich bereit, diese Aufgabe für Sie zu übernehmen. Hierfür bin ich jederzeit für Sie telefonisch und per E-Mail erreichbar.



Mit freundlichen Grüßen



Philipp Achilles
Rechtsanwalt
------------------------------------------

Gisselberger Straße 31
35037 Marburg

Telefon: 06421 - 167129
Fax: 06421 - 167132

achilles@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com

Nachfrage vom Fragesteller 28.05.2007 | 19:37

vielen dank für ihre antwort. da es einen bebauungsplan gibt und ich die textl. festsetung desselbigen zitierte geht man also bei der nichtüberbaubaren fläche des baugrundstücks von der gesamtfläche aus?!
die terasse soll 5,1m mal 5,2 m werden mit einem treppeneinschnitt von 3,0 mal 0,80m. um diesen einschnitt wuerd ich gerne die terrasse vergrössern. Gehts?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.05.2007 | 09:14

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, welche ich gerne wie folgt beantworten werde.

Offensichtlich habe ich Ihre Sachverhaltesschilderung missverstanden. Gerne werde ich die fraglichen Punkte nochmals herausarbeiten.

a.

Soweit sich aus dem Bebauungsplan keine weiteren Angaben hinsichtlich der überbaubaren Flächen ergeben, ist davon auszugehen, dass hiermit das gesamte Grundstück gemeint ist.

b.

Die Treppe gehört flächenmäßig auch zur Terrasse und ist bei Ihren Berechnungen zu berücksichtigen.

Ich hoffe Ihre Nachfrage, dennoch zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.


Mit freundlichen Grüßen



Philipp Achilles
Rechtsanwalt
------------------------------------------

Gisselberger Straße 31
35037 Marburg

Telefon: 06421 - 167129
Fax: 06421 - 167132

achilles@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER